Neumeister
Einsamer Lichtblick mit Kirchner

Bei Neumeister in München hielten die Bieter ihr Portemonnaie zu. Viele Lose wurden unter Vorbehalt zugeschlagen. Vielleicht waren Manches zu hoch geschätzt. Gute Ergebnisse erzielte die Afrika- und die Jugendstil-Offerte.
  • 0

MünchenFarbfrisch, attraktiv vom Motiv und dann auch noch mit ausgezeichneter Provenienz ausgestattet – das beförderte Ernst Ludwig Kirchners Aquarell „Wildboden mit Kirchners Haus“ von 1925 zum Starlos der Neumeister-Auktion Moderne Kunst am 26. Mai. Mit 170.000 Euro (ohne Aufgeld) ließ das vitale Blatt die Taxe von 130.000 bis 150.000 Euro hinter sich. Nun schmückt das Bild, das aus dem Besitz des Kirchner-Mäzens Dr. Fréderic Bauer stammt und 1954 über das Stuttgarter Kunstkabinett in die Familie des Vorbesitzers gelangte, eine chinesische Sammlung.

Das Ergebnis zeigt, dass die Kunden sehr wohl tief in die Tasche greifen, wenn das richtige Werk zum richtigen Preis angeboten wird. Das war in der Auktion, vor allem bei den rund 50 ausgewählten Werken, nur sporadisch der Fall.

Unerwartete Rückgänge

Einer der Gründe mögen zu hohe Erwartungen gewesen sein, die dazu führten, dass die Sammler zurückhaltend agierten und oder sich gegen ein Gebot entschieden. Etliche Stücke wurden unter Vorbehalt zugeschlagen, darunter auch Emil Noldes Aquarell „Marschlandschaft“. Trotz seines stimmungsvollen Ausdrucks blieb das höchste Gebot bei 90.000 Euro, der Vorbehaltszuschlag wurde zwischenzeitlich aber aufgelöst und das Blatt verkauft. DieTaxe lag bei 125.000 bis 150.000 Euro. Unerwartet war der Rückgang für das außergewöhnliche Aquarell „Rom“ von Hannah Höch, das die Formensprache der Fotocollage aufgreift (125.000 bis 150.000 Euro). Auch noch zu haben ist Günther Ueckers „Feld“ von 1997, das nur 60 x 15 cm groß ist. Es war auf hohe 100.000 bis 120.000 Euro geschätzt. Die Bäume wachsen eben nicht bis in den Himmel, auch wenn immer wieder Höchstpreise für Uecker eingespielt werden.

Mit 65.000 Euro, etwas über der Taxe wurde Maurice Utrillos naiv anmutende Ansicht des Schlosses in Pouilly abgesetzt. Lyonel Feiningers Tuschfederzeichnung „Karikatur“ erreichte die obere Taxe von 22.000 Euro. Ein toniges Aquarell von Otto Dix aus dem Jahr 1944, das den Blick in die heimatliche Hegaulandschaft zeigt, kam auf 11.500 Euro. Ein Saalbieter übernahm Lothar Fischers Bronzeskulptur „Gesockelte Norne I“ von 1978 für 15.000 Euro (10.000 – 12.000). Auf 10.500 Euro wurde Arnulf Rainers „Christuskopf“ gesteigert, eine Fotoübermalung aus dem Jahr 1981. Geschätzt war das Bild auf 4.000 bis 6.000 Euro.

Bietgefechte um chinesische „Melkerinnen“

Viel Kunst- und Sachverstand erforderten die 19 Werke chinesischer Kunst, die aus dem Nachlass eines deutschen Sammlers stammten. Allesamt in den achtziger Jahren entstanden und vom Sammler vor Ort erworben sind sie wichtige Zeugnisse des Umbruchs in der chinesischen Kunst. Nur vier von 19 Werken wurden in der Auktion verkauft. Ein heftiges Bietgefecht entwickelte sich um Long Liyous „Melkerinnen“, die der Künstler in traditioneller Malweise mit Pop-Art Einflüssen umsetzte. Bei 32.000 Euro fiel der Hammer zugunsten eines chinesischen Bieters am Telefon. Der Schätzpreis lag bei 20.000 bis 25.000 Euro.

Mit einem guten Ergebnis schloss die Afrika-Offerte ab. Ein Karyatidenhocker der Hemba aus dem Kongo erzielte einen Zuschlag von 76.000 Euro zugunsten einer US-Sammlerin am Telefon (40.000 bis 50.000). Eine mit Kaolin verzierte „Okuyi“-Maske der Punu in Gabun kam mit 39.000 Euro knapp unter ihre obere Taxe. Für taxgerechte 21.000 Euro geht ein Häuptlingsstuhl der Tshokwe in Angola in griechischen Besitz über.

Seite 1:

Einsamer Lichtblick mit Kirchner

Seite 2:

Kommentare zu " Neumeister: Einsamer Lichtblick mit Kirchner"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%