Pariser Kunstauktionen
Ausländische Bieter tragen das Geschäft

Mehr als eine Milliarde Umsatz haben die 80 Pariser Auktionshäuser 2012 gemacht. Damit erzielten sie nur wenig mehr als 2011. Verantwortlich für das Ergebnis sind finanzkräftige Käufer und die ausländischen Niederlassungen, die für immer mehr Einlieferungen sorgen. Auch die wachsende Zahl von Internet-Auktionen macht sich bemerkbar.

Paris2012 setzten die 80 Pariser Auktionshäuser 1,05 Milliarden Euro um. Damit lagen sie leicht über dem Vorjahresergebnis. Das grenzt an Zahlenzauberei, denn nur wenige Versteigerer konnten finanziell expandieren, unter ihnen das Haus Artcurial-Briest-Poulain-F.Tajan. Die Mehrheit setzte weniger als im Jahr 2011 um. Immerhin legte der Pariser Auktionsmarkt 2012 um 2,5 Prozent zu.

An die Spitze setzt sich die Auktionsplattform „Hôtel Drouot“, deren 74 Auktionatoren gemeinsam 409 Millionen Euro Umsatz erzielten. Da auch die nicht zur Drouot Aktiengesellschaft zählenden Häuser Tajan, Pierre Bergé & Associés und Artcurial für insgesamt 22,1 Millionen Euro im Drouot versteigerten, wurden dort zusammengenommen 431 Millionen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%