Sachbuch-Charts
Bettina Wulffs Buch ist ein Kassenschlager

Ob es am Medienrummel liegt? Bettina Wulffs umstrittene Autobiografie ist auf Platz 1 der Sachbuch-Charts geklettert. In ihrem Buch äußert sich die Gattin des Ex-Bundespräsidenten auch zu den Rotlicht-Gerüchten.
  • 10

Baden-BadenBettina Wulffs umstrittenes Buch „Jenseits des Protokolls“ ist zurzeit Deutschlands bestverkauftes Sachbuch. Es schoss aus dem Stand heraus an die Spitze, teilte media control am Montag in Baden-Baden mit. „Insgesamt verzeichnet "Jenseits des Protokolls" aktuell rund 31 Prozent mehr Verkäufe als der zweitplatzierte Titel, Rolf Dobellis 'Die Kunst des klugen Handelns'“, berichtete ein media control-Sprecher. „Die Top 3 beschließt Ildikó von Kürthys Schwangerschaftslektüre 'Unter dem Herzen', die zwei Positionen nach unten rutscht.“ Absolute Verkaufszahlen wurden nicht mitgeteilt.

Das Buch der Ehefrau des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff ist eine Autobiografie, unter anderem zu den Rotlicht-Gerüchten und ihren Auswirkungen auf Bettina Wulffs Leben. Grundlage der media control Buch-Charts sind die Verkaufsmeldungen von mehr als 3500 Buchhändlern und Online-Verkäufern in ganz Deutschland. Sie stehen für 82 Prozent des Marktes.

Bettina Wulffs Verlag Riva veröffentlicht keine Verkaufszahlen. Beim Onlinehändler Amazon lag „Jenseits des Protokolls“ am Montagnachmittag auf Platz 1 der historischen Biografien und Erinnerungen und auf Platz 22 aller Bücher.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sachbuch-Charts: Bettina Wulffs Buch ist ein Kassenschlager"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Medienhetze war also kontraproduktiv.
    Anscheinend gibts jede Menge Leute, die keine borniert dümmlichen oder rufmördernden Postings schreiben, sondern schweigend das Buch kaufen. Womit SIE ihre Zielgruppe - fern von jedem hohen Anspruch auf "Literatur" - doch erreicht hätte .... :-)
    Ohne Erlaubnis des Journalistenverbandes und entgegen allen säuerlich besserwissenden Vorhersagen unserer Medienexperten (Konken und Kocks), die weiter fest auf sie hingematscht haben.
    Weiß man schon, was "BILD am Sonntag" dazu sagt?

    15 % "Wissende" von 81 Millionen Deutschen ist ja nicht gerade wenig - jedenfalls nicht wenig genug, um Google NICHT zu klagen. Wenn sie gegen GOOGLE gewinnen will, hat sie bis jetzt alles richtig gemacht. Je größer der Wirbel – desto besser sind ihre Chancen.
    :-)

  • Na von Hetzjagd kann wohl keine Rede sein!

    Ich war ehrlich gesagt froh darüber, dass dieses ungleiche arrogante und unfähige Marionetten-Paar der Kanzlerin aus dem Rampenlicht verschwunden war. Und jetzt das. Sie quält uns mit ihrem Buch. Etwas Gutes hat das Ganze ja, wir können wieder richtig ablästern, dass soll ja aus psychologischer Sicht ziemlich gut sein.

  • Einige Deutsche sind manchmal so ekelig. Hetzjagd auf Menschen wie im tiefsten Mittelalter.

    Natürlich ist das Buch von Bettina Wulff für viele Menschen interessant, um auch die andere Seite zu hören.

    Im übrigen bin ich mal gespannt, was die Gerichte denn wohl zu den Vorwürfen zu sagen haben. Am Ende bleiben vielleicht wohl nur ein großer Shitstormhaufen und zu Unrecht gejagte Menschen zurück. Entschuldigen wir uns dann?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%