Urteil zu Cranach-Auktion
Käufer erhält Schadensersatz für eine Fälschung

PremiumEin Kunsthistoriker erwarb beim Auktionshaus Nagel ein Cranach-Werk, das jedoch vom mutmaßlichen Fälscher Christian Goller stammt. Nach einem acht Jahre dauernden Prozess erhält der Experte nun Kaufpreis, Zinsen und Anwaltskosten erstattet.

StuttgartWer in Deutschland Opfer einer Fälschung wird, kann froh sein, wenn er auf dem Schaden nicht sitzen bleibt. Auf strafrechtliche Konsequenzen hoffen viele umsonst, da der einfache Betrug nach fünf Jahren verjährt. So geschehen im Fall eines angeblich im frühen 16. Jahrhundert gemalten Knabenporträts aus der Schule Lucas Cranach des Älteren, das im September 2008 bei Nagel für 24.000 Euro zugeschlagen wurde.

Käufer war ausgerechnet der Heidelberger Kunsthistoriker Michael Hofbauer, Leiter des Forschungsprojekts „Corpus Cranach“ mit der Datenbank „cranach.net“ der Universitätsbibliothek Heidelberg (nicht zu verwechseln mit der Forschungsdatenbank „Cranach Digital Archive“, die am Museum Kunst Palast in Düsseldorf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%