Was läuft...
Filmtipp: 100 Schritte

Regisseur Marco Tullio Giordana zeichnet in seinem Film "100 Schritte" sensibel das Mafia-Milieu auf und rückt dabei den Konflikt zwischen dem aufbegehrendenHauptdarsteller und seinem opportunistischen Vater in den Mittelpunkt.

Er wird Peppino genannt. Sein Elternhaus liegt in einem Nest in der Nähe von Palermo, wir sind im Sizilien zum Ende der 60er Jahre. Nur hundert Schritte entfernt wohnt ein reicher Mann, der, wie alle wissen, Mafioso ist, sogar ein Mafia-Boss. Schützend hält er seine Hand übers Städtchen, verlangt aber, dass jeder seine Autorität respektiert und niemand ihn bei seinen Geschäften stört.

Peppino, der in den rund zehn Jahren zum jungen Mann heranwächst, die der Film umfasst - Peppino beginnt ihn zu stören. Er gehört einer jungen Generation an, die sich in die vorhandenen Macht-Strukturen so einfach nicht einfügen will. Regisseur Marco Tullio Giordana spürt den sozialen Abhängigkeiten behutsam nach, zeichnet sensibel das Milieu, rückt den Konflikt zwischen dem aufbegehrenden Jungen und seinem opportunistischen Vater in den Mittelpunkt.

Der Fall ist authentisch und hat in Italien Aufsehen erregt. "Peppino" Giuseppe Impastato hatte im lokalen Radio gegen die Mafia gewettert. 1978 war er ermordet worden. Erst knappe 20 Jahre später und unter dem Druck der Öffentlichkeit nahm die Staatsanwaltschaft Ermittlungen auf, und erst vor einem Jahr wurde der Mörder überführt und verurteilt – was auch mit diesem Film zu tun hat, der in Italien bereits zwei Jahre vor dem Urteil, 2000, in die Kinos gekommen war. Ein politisch engagierter Film also – der aber nicht von Politik handelt, sondern von deren Auswirkungen auf eine sizilianische Familie, die am Konflikt zwischen den Vätern und den Söhnen zerbricht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%