25 Grad am Montag erwartet
Comeback für den Frühling

Pünktlich zum Ende der Eisheiligen bereitet uns das Frühlings-Hoch „Stephan“ am Wochenende auf sommerliche Temperaturen vor und bringt damit allmählich den Frühling nach Deutschland zurück.

HB FRANKFURT/BOCHUM. „Das Hoch beeinflusst vor allem die Westhälfte Deutschlands und sorgt dort für freundliches und allmählich wärmeres Frühlingswetter“, kündigt Meteorologe Stefan Külzer vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach für den Samstag an. Am Wochenende sollen die Temperaturen bis auf 23 Grad, zum Wochenanfang sogar auf 25 Grad klettern.

„Der Osten Deutschlands wird teilweise noch von Tiefausläufern gestreift“, sagt Külzer. Am Sonntag scheint nach der Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia dann aber in weiten Teilen Deutschlands die Sonne und zum Beginn der nächsten Woche fast überall.

Der Samstag beginnt in Schleswig-Holstein und an der See mancherorts noch leicht regnerisch. Im übrigen Land ist es nach der Vorhersage von Meteomedia aber trocken und sonnig. Am stärksten scheint die Sonne entlang und westlich des Rheins, am wenigsten kommt sie im Norddeutschen Flachland durch. Das Regenband zieht im Laufe des Samstags von der See in Richtung Süden. Damit kann es zwischen dem Thüringer Wald und der Oder bis zum Nachmittag stellenweise ein wenig tröpfeln. Mit kräftigerem Regen muss zwischen der Niederlausitz und der Uckermark gerechnet werden. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 22 Grad, wobei es am Oberrhein am wärmsten ist.

Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre: Die Sonne zeigt sich fast überall in Deutschland. Frischer Nordwind macht die Höchsttemperaturen um 16 bis 23 Grad allerdings nicht besonders angenehm. In Sachsen und in den anderen neuen Bundesländern verdecken zeitweilig auch dichte Wolken die Sonne. Etwas Regen ist vor allem im Erzgebirge zu erwarten. „Bei Ausflügen sollte man den unangenehm kalten Wind einplanen“, rät Ronald Prodinger von Meteomedia. „Andererseits kommt man beim Sport im Freien wenigstens nicht so leicht ins Schwitzen.“

„Am Montag gibt es beinahe in ganz Deutschland ungetrübten Sonnenschein“, prognostiziert Prodinger. Nur zwischen Erzgebirge und Bayrischem Wald zeigen sich gelegentlich noch ein paar störende Wolken. Die Temperaturen legen ein wenig zu und steigen bis auf 25 Grad. Der Dienstag bringt der Südhälfte der Republik voraussichtlich weiterhin viel Sonnenschein. Im Norden kann es dagegen wieder regnen. Die Temperaturen schaffen aber wieder Spitzenwerten zwischen 17 und 25 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%