Falkensteins Weinprobe
Chefin im Weinberg

Berühmt für den Cabernet franc sind die Städte Chinon und Bourgeuil. Der Rotwein aus der Umgebung von Champigny ist auch nicht zu verachten. Und ein besonderer Genuss kommt aus dem Dorf Turquant vom Hofgut Champs Fleuris, auf dem die hochgewachsene Cathérine Rétif das Sagen hat.
  • 0

Tufolies ist ein hübsches Wortspiel, in etwa zu übersetzen mit "Tollerei vom Tuff". Dieses Gestein war Baumaterial für die Schlösser der Loire. Reben fühlen sich wohl darauf, vor allem Cabernet franc. Die in Bordeaux beheimatete Sorte, ein Bruder des Cabernet-Sauvignon, gerät an der Loire zart-fruchtig.

Berühmt für diese Weine sind die Städte Chinon und Bourgeuil. Der Rotwein aus der Umgebung von Champigny ist auch nicht zu verachten, kostet aber deutlich weniger. Und ein besonderer Genuss kommt aus dem Dorf Turquant vom Hofgut Champs Fleuris, auf dem die hochgewachsene Cathérine Rétif das Sagen hat.

Champs Fleuris war früher ein Bauernhof. Cathérines Vater Fernand machte nach und nach ein Weingut daraus. Die Tochter ging ihm schon als Mädchen zur Hand und übernahm als 20-Jährige den Betrieb. Sie heiratete Patrice Rétif, einen Burschen aus der Nachbarschaft, der Weingärten in die Ehe mitbrachte. Jetzt hat der Hof 35 Hektar Reben - für die Loire recht stattlich.

Inzwischen ist Cathérines Bruder Denis, der lange Zeit seine eigenen Wege gegangen war, zurückgekehrt. Er wirbelt im Weinberg, Schwager Patrice im Keller, Cathérine verwaltet und verkauft, ist aber auch häufiger in den Reben zu finden. Denn da fühlt sie sich am wohlsten.

Ungewöhnlich für die Gegend ist, dass zwischen den Rebzeilen Grün wuchert. Im Sommer werden Trauben entfernt, damit der Wein fülliger schmeckt. Von den Tufolies liegt jetzt der 2005er vor, ein verführerisch fruchtiger Wein mit deutlichen Anklängen von Schwarzkirschen. Ein Hauch Minze ist zu spüren, ein Spürchen Holz vom Fass.

Die meisten Genießer sagen, dass die Lende das Beste vom Ochsen sei. Sie sollten einmal Bugdeckel probieren, ein besonders zartes Stück von der Schulter, durchzogen von einer dünnen Aspikschicht. Ein Kilo darf es schon sein. Zuerst Wasser mit Knochen und Suppengemüse aufsetzen. Wenn?s kocht, das Fleisch hineingeben und auf kleinste Hitze herunterschalten. Es soll nur leicht wallen. Nach anderthalb Stunden den Herd ausstellen und alles so stehenlassen. Später klein geschnittene Möhren und Kartoffeln in einem Teil der Brühe weich kochen. Derweil das Fleisch wieder erhitzen, aufschneiden, salzen und pfeffern. Mit reichlich frischem Kerbel servieren.

Les Tufolies

  • Jahrgang:

    2005
  • Rebsorte:

    Cabernet franc
  • Anbaugebiet:

    Saumur-Champigny
  • Analyse:

    12,9° Alkohol, 3,2 g Säure, 1,5 g Restzucker (pro Liter)
  • Trinken:

    bis 2010
  • Preis ab Händler:

    9,45
  • Adresse:

    Anrather Weinhof, Giether Straße 51, 47877 Willich-Anrath, Tel. 021 56/413 79, Fax - 97 95 47; anratherweinhof@weine-der-loire.de, www.weine-der-loire.de

Kommentare zu " Falkensteins Weinprobe: Chefin im Weinberg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%