Freizeitforschers Horst Opaschowski kommt zum gegenteiligen Ergebnis
Deutsche finden wieder Gefallen an Pauschalreisen

Pauschalurlaube werden einer aktuellen Touristikstudie zufolge wieder beliebter. Nach zwei schwachen Jahren hat dieses Marktsegment zugelegt. In der Studie wurden 8 000 Personen befragt.

HB BERLIN. Die Zahl der Veranstalter-Pauschalreisen und sonstiger in Reisebüros gebuchten Urlaube habe 2004 nach zwei schwachen Jahren wieder zugelegt und einen Marktanteil von 47 Prozent des deutschen Tourismusmarktes erreicht, heißt es in der am Freitag in Berlin auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vorgestellten Reiseanalyse 2005 mit rund 8 000 Befragten.

Die Studie kommt damit zu einem anderen Ergebnis als eine vor wenigen Wochen veröffentlichten Untersuchung des Hamburger Freizeitforschers Horst Opaschowski, der einen Trend weg von Pauschalreisen ermittelt hatte. Diesem Ergebnis hatten Reisekonzerne wie Tui und Thomas Cook unter Verweis auf ihre Zuwächse im vorigen und im laufenden Jahr widersprochen.

Die von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) jährlicher erstellte Reiseanalyse ermittelte für 2004 in Deutschland einen Gesamtmarkt von 65,4 Millionen Urlaubsreisen, was knapp unter dem Vorjahresniveau gelegen habe. Für 2005 seien sich bereits 70 Prozent der Befragten sicher, dass sie verreisen wollten. Das sei der höchste Stand seit 2001, erklärten die Forscher

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%