Großdemonstration
Mallorca macht gegen Massentourismus mobil

Die Folgen des Tourismus machen die Mallorquiner immer wütender. Nun machten 50 000 ihrem Ärger Luft. Sie zogen durch die Straßen der Hauptstadt Palma, um gegen den ungezügelten Massenansturm zu protestieren.

HB MADRID. Der Protest in der Hauptstadt Palma richtete sich gegen die Erschließung weiterer Küstenstriche für den Massentourismus, den Bau von Straßen und Golfplätzen sowie gegen damit einhergehende Grundstücksspekulationen. Der mallorquinische Künstler Joan Lacomba beklagte auf der Kundgebung „Rücksichtslosigkeit und Korruption“ seitens der Verantwortlichen.

Es sei Zeit, „genug“ zu sagen, forderte Lacomba. Mallorca ist die größte Insel der zu Spanien gehörenden Balearen. Sie ist eines der beliebtesten Urlaubsziele im Mittelmeer. Zu der Demonstration am Wochenende hatten 180 Gruppen aufgerufen, darunter Umweltschutzorganisationen und linke Parteien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%