Über 30 Grad am Rhein zur Wochenmitte
„Hermann" bringt den Sommer zurück

Pessimisten hatten angesichts des schlechten August-Wetters ihre Sommersachen bereits eingemottet. Doch nach dem Beginn des meteorologischen Herbstes macht der Sommer noch einmal ernst: Strahlender Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad am Rhein lassen vor allem in der Wochenmitte die Erinnerung an den verregneten August langsam verblassen. Nach der Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia vom Montag ist es vor allem das Hoch „Hermann“, das einen strahlenden Spätsommer einleiten könnte.

HB FRANKFURT/MAIN. Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach steht Deutschland eine sehr warme Woche mit Temperaturen bis zu 30 Grad bevor. „Schwimmbadbetreiber können sich freuen, es stehen noch einmal sehr warme Tage ins Haus“, sagte Ronald Prodinger vom Wetterdienst Meteomedia. Bereits die Nacht zum Montag war ungewöhnlich warm. Die höchsten Temperaturen seien mit 22,3 Grad in Freiburg erreicht worden, erklärte Leusden vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Selbst eine für den Donnerstag erwartete Störung kann die Sommerfreuden nur kurz trüben. „Zum Wochenende dürfte sich erneut ein Hoch nach Deutschland vorschieben“, sagt Leusden.

Für Dienstag sagte der Wetterdienst für Süddeutschland einen Sommertag voraus. Die Meteorologen erwarten Höchsttemperaturen von 23 bis 27 Grad, vereinzelt kann es sogar bis zu 29 Grad warm werden. Nicht ganz so freundlich ist es im Norden, immer wieder ziehen ausgedehnte Wolkenfelder durch, und in Niedersachsen fallen am Nachmittag ein paar Regentropfen. Der Westwind weht mäßig bis lebhaft, im Osten kräftig mit stürmischen Böen an der See. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 19 Grad auf Rügen und 30 Grad am Oberrhein.

Am Mittwoch tauchen nur noch im Nordosten Wolkenfelder auf. An den Küsten liegen die Höchsttemperaturen um die 20 Grad. Der Süden und Südwesten kann sich auf Sonnenschein und Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad freuen. Der Donnerstag startet der Vorhersage zufolge dann überall sonnig mit Werten von 25 bis 29 Grad. Im Westen und Nordwesten kommen später vereinzelt Schauer und auch Gewitter mit stürmischen Böen auf, sagte Leusden. Dabei liegen die Temperaturen im Nordwesten zwischen 20 und 23 Grad und im Rest Deutschlands zwischen 24 und 29 Grad.

Für die Nacht zum Freitag rechnen die Experten dann im Südosten mit Regenschauern und örtlichen Gewittern. Sonst bewölkt es sich teilweise, örtlich bildet sich Nebel. Diese Wetterverschlechterung dürfte allerdings nur von kurzer Dauer sein, denn zum Wochenende erwartet der Wetterdienst ein weiteres Hoch. Die Temperaturen bewegen sich dann im Norden zwischen 18 und 22 Grad und im Süden zwischen 21 bis 26 Grad.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%