Bond-Film „Spectre“
Von Pannen, royalen Ehren und einer Bond-Lady

James-Bond-Filme sind nie sehr realistisch und meist sexistisch. Trotzdem – oder gerade deswegen? – ist die 007-Reihe Kult. Drei Jahre nach „Skyfall“ kommt der nächste Bond-Film ins Kino. Der Schurke: ein Deutscher.

LondonPrinz William und Kate lassen sich nicht allzu oft im Kino blicken. Als am Montag allerdings der neue James-Bond-Thriller „Spectre“ Premiere feierte, waren die beiden 33-Jährigen dabei. Prinz Harry (31) brachten sie auch mit in die Royal Albert Hall. Dort gibt es normalerweise Konzerte statt Filme. Aber es ist ja auch die neue Bond-Folge – da ist vieles anders. In Deutschland müssen sich Fans noch bis zum 5. November gedulden.

Dass die Royals sich das jüngste Abenteuer von Agent 007 anschauten, passt: Viel britischer geht es wirklich nicht. Bond ermittelt und schießt im Auftrag ihrer Majestät, „Für England, James“ ist einer der Sprüche-Klassiker aus den Filmen. Nicht umsonst sprang die Queen (89) – okay, ihr Double – bei der Olympiafeier 2012 mit ihrem Geheimagenten aus einem Hubschrauber. Und seit Daniel Craig (47) die Rolle übernommen hat, ist der Bond-Darsteller wieder Brite. Vorgänger Pierce Brosnan (62) ist nämlich Ire. Auch Regie führt mit Sam Mendes (50) ein Brite.

Immerhin fast 35 Prozent der Briten halten Craig einer Umfrage der Zeitung „Sunday Times“ zufolge nach seinen ersten drei Filmen schon für den besten Bond überhaupt – hinter Sean Connery (85), der für gut 45 Prozent der Lieblings-Bond bleibt. Nach dem Mega-Erfolg von „Skyfall“ 2012, der kommerziell der einträglichste Bond überhaupt war, sind die Erwartungen mal wieder groß. Immerhin schaffte Sänger Sam Smith (23) mit dem Titellied „Writing’s On The Wall“ schon mal einen kleinen Rekord: Als erster Bond-Song überhaupt eroberte das Stück die Spitze der britischen Single-Charts.

Wie immer tun die Produzenten alles, um den Hype anzuheizen. Ein Trailer nach dem anderen tauchte im Netz auf. Dank dieser Clips ist unter anderem bekannt, dass Craig alias Bond in „Spectre“ wieder auf Rollkragen setzt. Die künftigen Zuschauer dürfen sich auf einen waghalsigen Hubschrauberflug freuen und natürlich auf wilde Verfolgungsjagden im Auto – mal in Metropolen, mal in der verschneiten Natur. Die Grundstimmung scheint erneut eher düster – gelobt wird Craig ja vor allem für seinen zwar coolen, aber auch verletzlichen Agenten.

Seite 1:

Von Pannen, royalen Ehren und einer Bond-Lady

Seite 2:

Deutsche Schurken sind beliebt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%