„Ehe-Aus“ von Homer und Marge
Ein großer PR-Coup gegen die Simpsons-Krise

Homer und Marge trennen sich! Die Nachricht eines „Simpsons“-Machers schockte zuletzt alle Fans. Nun ist klar: Es war nur ein PR-Gag. Die Aufmerksamkeit kann die Serie gut gebrauchen: Sie steckt seit Jahren in der Krise.
  • 0

DüsseldorfHomer und Marge Simpson lassen sich scheiden! Direkt zum Start der 27. Staffel der „Simpsons“ im September sollte es soweit sein. Diese Nachricht erschütterte in den vergangenen Tagen weltweit die Anhänger der Erfolgsserie. Der Aufschrei von Millionen Fans hätte auch bei einer Trennung von Brad Pitt und Angelina Jolie nicht größer sein können, ausgelöst wurde er durch ein Interview von „Simpsons“-Produzent Al Jean in der Zeitschrift „Variety“: „Nach all den Jahren wird klar, dass Homer (die Schlafkrankheit) Narkolepsie hat und das ist eine enorme Belastung für die Ehe. Homer und Marge trennen sich und Homer verliebt sich in seine Apothekerin, die von Lena Dunham gesprochen wird.“ Am Ende war aber wohl alles nur ein (extrem erfolgreicher) PR-Gag.

In einer Zeit, in der Ehen eine gefühlt kürzere Halbwertszeit haben als die Wirkung eines Deodorants, schienen die „Simpsons“ so etwas wie die letzte Bastion der amerikanischen Familie: Auch wenn sie sich oft streiten wie die Kesselflicker, am Ende jeder Episode haben sich doch alle wieder lieb. Seit mittlerweile 26 Jahren läuft die Zeichentrickserie „Die Simpsons“ über den TV-Schirm von Millionen Haushalten.

Dabei ist die Bezeichnung „Zeichentrickserie“ wohl keine wirklich angemessene Bezeichnung für die Geschichten rund um das Leben von Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie Simpson: Mittlerweile ist die gelbe Familie ein Stück Kulturgut. Nicht nur im Heimatland USA, sondern in der westlichen Welt.

Nachdem sich die Scheidungsmeldung viral wie ein Feuer im Internet verbreitet hatte, kam schnell das Dementi von Produzent Al Jean. Das Paar lasse sich nicht scheiden, sondern trenne sich nur vorübergehend, teilte er am Donnerstag vergangener Woche per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Seine Aussagen aus dem Interview mit „Variety“ seien falsch interpretiert worden. Auf dem offiziellen Twitter-Profil der „Simpsons“ war ein Bild zu sehen, das zeigt, wie Bart immer wieder den Satz „Homer und Marge trennen sich nicht“ auf eine Tafel schreibt – eine Anspielung auf den Running Gag im Intro der Serie. „Stoppt die Gerüchte“, heißt es dazu.

Kommentare zu " „Ehe-Aus“ von Homer und Marge : Ein großer PR-Coup gegen die Simpsons-Krise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%