Airbus offenbar favorisiert
Berlin bestellt sechs neue Regierungsflieger

Die Bundesregierung will im nächsten Jahr sechs neue Regierungsflugzeuge bestellen. Einen entsprechenden Antrag des Bundesverteidigungsministeriums zur Modernisierung der Flugbereitschaft, der dem Handelsblatt vorliegt, soll auf der abschließenden Sitzung zum Bundeshaushalt 2007 morgen beschlossen werden.

BERLIN. Die Kosten belaufen sich nach Angaben des Verteidigungsministeriums auf 205 Millionen Euro. Die Ausschreibung für die Flugzeuge soll in den ersten sechs Monaten des nächsten Jahres stattfinden, ab 2008 sollen die Regierungsflieger zur Verfügung stehen. Unklar ist noch, ob die Maschinen vom Bund gekauft oder geleast werden.

Nach den Planungen des Verteidungsministeriums sollen die sechs „Challenger“ durch vier 12-Sitzer- und zwei 48-Sitzer-Maschinen ersetzt werden. Für den größeren Flieger favorisiert das Verteidigungsministerium den A319CJ von Airbus. Für den kleinen Regierungsflieger gibt es noch keine Entscheidung für ein bestimmtes Modell.

Zunächst sollen die sechs neuen Flugzeuge im militärischen Teil des Flughafens Berlin-Tegel stationiert werden. Die Kosten für einen Umzug zum neuen Flughafen Berlin Brandenburg International schätzt das Verteidigungsministerium derzeit auf rund 24 Millionen Euro, heißt es in dem Schreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%