Analyse
Wahlforscher: Platzeck sicherte Vormachtstellung der SPD

Nach einer Analyse der Forschungsgruppe Wahlen hat die Popularität des brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) der Partei die Vormachtstellung im Land gesichert.

HB MANNHEIM/POTSDAM. Platzeck gelte als der mit Abstand glaubwürdigste, tatkräftigste, kompetenteste und nicht zuletzt sympathischste der drei Spitzenkandidaten von SPD, CDU und PDS, hieß es am Montag.

Sowohl die SPD als auch ihr Koalitionspartner CDU hatten bei der Landtagswahl am Sonntag jeweils mehr als 7 Prozentpunkte verloren. Die PDS wurde mit 28,0 % zweitstärkste Kraft und profitiert von der Unzufriedenheit mit der Landes- und Bundespolitik. Anders als FDP (3,3 %) und Grüne (3,6 %) hat die rechtsextreme DVU mit 6,1 % zum zweiten Mal den Einzug in den Landtag geschafft.

Dass die SPD in Brandenburg stärkste Partei bleibt, verdankt sie vor allem Matthias Platzeck,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%