Anbieter klagt nicht gegen Vergabe: Grünes Licht für Dobrindt bei LKW-Maut

Anbieter klagt nicht gegen Vergabe
Grünes Licht für Dobrindt bei LKW-Maut

PremiumVerkehrsminister Dobrindt kann weiter mit Hochdruck an der Ausweitung des LKW-Mautsystems auf alle Bundesstraßen arbeiten. Der österreichische Anbieter Kapsch will nun doch nicht gegen die Vergabe vor Gericht ziehen.

BerlinDer österreichische Mautsystem-Anbieter Kapsch wird nicht gegen den Bund vor das Oberlandesgericht ziehen und so den Plan der Regierung stoppen, das LKW-Mautsystem auf alle Bundesstraßen auszuweiten. „Nach einer detaillierten Prüfung haben wir uns dazu entschlossen, kein Rechtsmittel gegen die Entscheidung der Vergabekammer des Bundes einzulegen“, sagte Volker Schneble, Deutschland-Geschäftsführer der Kapsch auf Nachfrage.

Damit kann Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) weiter mit Hochdruck an der Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen arbeiten. Sie soll ab Juli 2018 erhoben werden. Die Koalition will so neben den gut vier Milliarden Euro aus der LKW-Maut auf Autobahnen pro Jahr mindestens noch eine weitere...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%