Antiterror
Kritik am Afghanistan-Einsatz wächst

Die deutsche Afghanistan-Politik gerät in den Fraktionen von Union und SPD immer mehr in die Kritik. Die SPD-Parlamentarier wollen nächster Woche in einer Sondersitzung über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr beraten. In der Union sorgt dagegen ein Vorstoß des außenpolitischen Obmanns der CSU, Karl-Theodor zu Guttenberg, für Aufregung.

BERLIN. In der SPD wächst die Ablehnungsfront gegen eine weitere Beteiligung der Bundeswehr an der Antiterror-Operation Enduring Freedom (OEF). Aus der Union wird dagegen gefordert, das OEF-Mandat und das Mandat für die Internationale Schutztruppe Isaf zusammenzulegen.

„Durch die unverändert hohe Zahl an zivilen Opfern ist die Zustimmung der Sozialdemokraten für diesen speziellen Einsatz weiter gesunken“, sagte SPD-Fraktionsvize Walter Kolbow dem Handelsblatt mit Blick auf Enduring Freedom. Die SPD-Fraktion will Mitte nächster Woche in einer Sondersitzung über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr beraten. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) setzt trotz der zunehmenden Kritik aber auf eine Verlängerung des OEF-Mandats. Der Bundestag muss...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%