Arbeitgeber
Hundt warnt vor zu hohen Tarifabschlüssen

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt fordert eine Fortsetzung der „beschäftigungsorientierten Tarifpolitik“. Er sieht die gute Lage am Arbeitsmarkt durch hohe Tarifabschlüsse gefährdet – auch wegen der Euro-Krise.

BerlinKurz vor der entscheidenden Verhandlungsrunde in der Metall-Industrie hat Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt vor einem Jobabbau wegen zu hoher Tarifabschlüsse gewarnt. „Ich vertraue darauf, dass die Tarifpartner erneut einen Beitrag dazu leisten, die Wachstumsdynamik in unserem Land zu verbessern und Beschäftigung zu sichern“, sagte der Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Samstag. Die an der Produktivität orientierte Lohnpolitik der vergangenen Jahre habe maßgeblich dazu beigetragen, dass es 41 Millionen Erwerbstätige gebe und die Zahl der Langzeitarbeitslosen seit 2005 um über eine Million gesunken sei. „Dieser richtige Weg einer beschäftigungsorientierten Tarifpolitik muss fortgesetzt werden“, betonte...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%