Arbeitsloser organisiert Demos
Der beschäftigste Arbeitslose Deutschlands

Der geborene Redner ist Andreas Ehrholdt eigentlich nicht. Auch an der Politik war der 42-jährige Arbeitslose, der die Montagsdemonstrationen in Magdeburg neu belebte, bis vor kurzem nur mäßig interessiert.

HB MAGDEBURG. Dass der gelernte Transportarbeiter von vielen Menschen nunmehr als eine Art Volkstribun gesehen wird, dass er im Fernsehen Interviews geben und wie ein Politiker reden soll, begreift der eher schüchtern wirkende Mann noch nicht so recht. „Ich hatte noch keine Zeit darüber nachzudenken“, sagt er. „Das kann ich tun, wenn wir die Arbeitsmarktreform Hartz IV gekippt haben.“

Im alten Rom war es die Aufgabe des Volkstribuns, das Volk gegen Übergriffe des Adels zu verteidigen. Seit zwei Wochen ruft Ehrholdt nun zu Montagsprotesten in Magdeburg auf, klebte kleine Zettel an Laternenpfähle und Mülltonnen. 600 Menschen bei der ersten, 5 500 bei der zweiten und 12  000 Menschen bei der dritten Montagsdemonstration trommelte er zusammen. Und löste eine Bewegung aus, die inzwischen den ganzen Osten und auch Städte im Westen erfasst hat.

„Ich hätte nicht geglaubt, dass das so rasend schnell geht“, sagt Ehrholdt. Der 42-Jährige wird mit jeder Demo, jedem Interview, selbstbewusster, routinierter. Er spürt das, was er und so viele Langzeitarbeitslose im Osten schmerzlich vermissen: Würde und das Gefühl, noch gebraucht zu werden. Dieses Gefühl gibt er auch den Menschen, die ihm gebannt lauschen, wenn er auf dem Magdeburger Domplatz spricht.

Auf der Sonnenseite stand der ledige, kinderlose Ehrholdt, der zu DDR-Zeiten jahrelang bei der Deutschen Reichsbahn Kisten in Waggons verlud, bisher nicht. Kurz vor der Wende ging er über Ungarn in den Westen, kam dort nicht klar, schlug sich zurück in der Heimat als Wachmann, Pizzabäcker und mit anderen Kurzzeitjobs durch. Nach einem Unfall schulte er zum Bürokaufmann um.

Eine feste Stellung war aber nicht drin. „Es gibt eben im Osten keine Jobs, deshalb macht auch Hartz IV keinen Sinn“, sagt er. Zeit zum Musik hören oder zum Schmökern in einem Kriminalroman hat Ehrhardt derzeit nicht. Seit er die Demonstrationen organisiert und sich auf Drängen von Bekannten ein nunmehr pausenlos klingelndes Handy angeschafft hat, ist er wohl der am meisten beschäftigte Arbeitslose Deutschlands.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%