Arbeitsmarkt
Jobs, Jobs, Jobs

PremiumDie deutsche Wirtschaft stellt weiter ein, wie das Ifo-Beschäftigungsbarometer zeigt. Vor allem der Dienstleistungssektor trägt zu der sinkenden Arbeitslosigkeit bei.

DüsseldorfDer Arbeitsmarkt ist die vielleicht wichtigste Schlüsselgröße für den Zustand einer Volkswirtschaft und einer Gesellschaft: ohne Jobs keinen Wohlstand und ohne Wohlstand keine zufriedenen Wähler. Die Horrorzahl von 5,29 Millionen Arbeitslosen im Februar 2005 kostete den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder de facto seinen Job. Seit Herbst 2005 regiert Angela Merkel – und profitiert seitdem von der sinkenden Arbeitslosigkeit. Zuletzt zählte die Bundesagentur für Arbeit lediglich 2,93 Millionen Menschen ohne Job.

Und das Jobwunder geht weiter. Das signalisiert jedenfalls das Ifo-Beschäftigungsbarometer, das das Münchener Wirtschaftsforschungsinstitut monatlich für das Handelsblatt berechnet. Im April notiert der Index bei 108,1 Zählern; höher lag...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%