"Arbeitstage-Effekt"
Feiertagsverlegung könnte Wachstum beflügeln

Ein zusätzlicher Arbeitstag durch die Verlegung des Tags der Deutschen Einheit auf einen Sonntag könnte das Wirtschaftswachstum 2005 etwas höher ausfallen lassen. Die Haushaltsprobleme lassen sich Experten zufolge damit aber nicht lösen.

HB BERLIN. Die Hoffnungen auf ein kurzfristiges Wachstumsplus ergeben sich aus dem so genannten Arbeitstage-Effekt. Bundesbank wie Wirtschaftsforscher erwarten, dass allein die rund 4,5 zusätzlichen Arbeitstage in diesem Jahr rund einen halben Prozentpunkt zum Wachstum beitragen. Stünden nur genauso viele Arbeitstage wie 2003 zur Verfügung, nähme die Wirtschaftsleistung deshalb nicht wie erwartet um knapp zwei Prozent zu, sondern nur um etwa 1,5 Prozent.

Im kommenden Jahr kehrt sich dieser Effekt um: So setzt das Statistische Bundesamt für 2005 bislang 1,3 Tage weniger als 2004 an. Die ungerade Zahl ergibt sich, weil einige Feiertage wie Allerheiligen nicht in allen Bundesländern arbeitsfrei...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%