Atomare Hinterlassenschaften
„Am Ende kommt es hart auf hart“

Wohin mit dem Atommüll? Union, SPD und Grüne haben jetzt einen Gesetzentwurf für die Suche nach einem Ort für verstrahlen Müll in den Bundestag eingebracht. Keine Region wird von vornherein ausgeschlossen.

BerlinDie Vorbereitungen waren zeitintensiv - aber jetzt soll alles ganz schnell gehen. Bereits bis Ende des Monats soll das novellierte Standortauswahlgesetz vom Bundestag verabschiedet werden - die Grundlage dafür, dass die Suche nach einem Endlager für Deutschlands verstrahlten Müll gestartet werden kann. Am Mittwoch brachten CDU/CSU, SPD und die Grünen einen fraktionsübergreifenden Gesetzentwurf in das Parlament ein.

„Die Novellierung des Standortauswahlgesetzes ist das vielleicht wichtigste umweltpolitische Gesetz in dieser Legislaturperiode“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dazu am Mittwoch. „Es ist der Startschuss für eine neue, offene und transparente Suche nach einem Endlagerstandort für die hochradioaktiven Hinterlassenschaften der Atomenergienutzung in...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%