Atomrückstellungen der Energiekonzerne: Mit beschränkter Haftung

Atomrückstellungen der Energiekonzerne
Mit beschränkter Haftung

PremiumVattenfall plant erneut Umstrukturierungen. Die Folgen für die Entsorgungspflicht der Betreiber von Kernkraftwerken sind noch unklar. Drücken sich die Energieriesen vor ihrer Verantwortung – zu Lasten des Steuerzahlers?

BerlinDie Bundesregierung tappt im Umgang mit den Atomrückstellungen im Dunkeln. Das belegt die Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen, die dem Handelsblatt vorliegt. So räumt das Ministerium ein, ihm seien die Einzelheiten der aktuellen Umstrukturierungspläne bei Vattenfall „nicht bekannt“. Und über die Folgen der bereits 2012 vorgenommen Umstrukturierung bei Vattenfall für die nuklearen Entsorgungsverpflichtungen habe man „keine Erkenntnisse“, heißt es in der Antwort des Ministeriums.

Die vier Betreiberkonzerne sind gesetzlich verpflichtet, für den Rückbau von Kernkraftwerken und für die Lagerung der abgebrannten Brennelemente Rückstellungen zu bilden. Sie belaufen sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums derzeit auf 36 Milliarden...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%