BDI
Höflicher Applaus für Thumanns Wahl

BDI-Präsident Jürgen Thumann hat mit der Nominierung des bayerischen Umweltministers Werner Schnappauf (CSU) für den Posten des BDI-Hauptgeschäftsführers in der Politik ein positives Echo ausgelöst. Bundeskanzlerin Angela Merkel halte Schnappauf für eine gute Wahl, hieß es gestern in Regierungskreisen – kritischere Stimmen kamen aus der Wirtschaft.

BERLIN. Merkel bewerte die Wahl eines in Umweltfragen bewanderten Politikers in diese Schlüsselposition als weiteres Zeichen dafür, dass die Wirtschaft dem Thema mittlerweile einen hohen Stellenwert beimesse. Ähnlich argumentierte Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU): Eine rationale Umweltpolitik gewinne für die Industrie immer mehr an Bedeutung. Er halte es daher für gut, „sich für einen erfahrenen und anerkannten Umweltpolitiker zu entscheiden“, sagte Glos dem Handelsblatt. In der Wirtschaft mischten sich unter eine grundsätzlich positive Bewertung der Nominierung allerdings auch kritische Stimmen.

Am Dienstag war bekanntgeworden, dass der BDI-Präsident sich für Schnappauf entschieden hat. Der wichtigste deutsche Wirtschaftsverband betonte gestern, die zehn Vizepräsidenten des BDI hätten dem Vorschlag bereits einhellig zugestimmt. Schnappauf soll am 24. September auf einer Sitzung von Präsidium und Vorstand offiziell berufen werden und sein Amt Mitte November antreten. Schnappauf kündigte an, er wolle von allen politischen Ämtern zurücktreten.

Thumann begründete die Entscheidung für Schnappauf damit, dass für Politik und Industrie Energie und Klima Schlüsselthemen geworden seien. Schnappauf habe immer wieder deutlich gemacht, „dass Umweltschutz nur mit der Wirtschaft und nicht gegen die Wirtschaft betrieben werden kann“, sagte der BDI-Präsident. Die Berufung eines anerkannten Politikers solle beim BDI zugleich Kontinuität wahren und den Verband für die Herausforderungen der Zukunft stärken.

Auch diejenigen BDI-Vizepräsidenten, die Thumanns Arbeit kritisch begleiten, begrüßten gestern die Nominierung Schnappaufs. „Wir freuen uns, dass die Suche nun abgeschlossen ist. Mit Schnappauf tritt ein Kandidat an, der über ein umfangreiches politisches Netzwerk verfügt. Außerdem hat er als bayerischer Umweltminister bewiesen, dass er eine große organisatorische Einheit effizient führen kann“, sagte BDI-Vizepräsident Dieter Brucklacher dem Handelsblatt. Brucklacher, zugleich Präsident des einflussreichen BDI-Mitgliedsverbandes VDMA und Chef des Oberkochener Maschinenbauers Leitz, hatte erst kürzlich gemahnt, die Suche nach einem neuen Hauptgeschäftsführer dürfe sich nicht mehr länger hinziehen.

Seite 1:

Höflicher Applaus für Thumanns Wahl

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%