Beide Seiten schweigen noch
Gesundheitskonsens rückt in greifbare Nähe

Bis Anfang nächster Woche könnte eine Einigung zwischen Koalition und Opposition stehen. Ein Knackpunkt ist offenbar immer noch die künftige Finanzierung des Zahnersatzes.

dpa BERLIN. Bei den Verhandlungen über eine Gesundheitsreform wird eine Einigung von Regierung und Opposition bis Montag immer wahrscheinlicher. Wie am Donnerstag aus Kreisen der Konsensrunde in Berlin verlautete, haben sich Rot-Grün, Union und FDP weitgehend auf strukturelle Veränderungen im Gesundheitswesen verständigt. Offen sei noch der Umfang der Belastungen für die Versicherten durch Herausnahme von Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung. Über Details wurde auch in der Schlussrunde Stillschweigen gewahrt.

Auf einen Durchbruch möglicherweise noch am Wochenende deuten auch die für Montag angesetzten Sondersitzungen der Gremien von SPD, Grünen sowie der Union hin. Zudem wollen sich die Verhandlungsführer, Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%