Beitragssenkung
Rentenbeitrag sinkt 2012 wohl auf 19,6 Prozent

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung soll voraussichtlich Anfang 2012 um 0,3 Prozent sinken. Dies würde eine milliardenschwere Entlastung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bedeuten.
  • 6

BerlinDer Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung sinkt Anfang 2012 voraussichtlich von derzeit 19,9 auf 19,6 Prozent. Nach den derzeit vorliegenden Daten sei eine Beitragssenkung in diesem Umfang möglich, sagte ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums am Mittwoch in Berlin. Die endgültige Entscheidung soll Mitte November fallen. Eine Senkung um 0,3 Beitragssatzpunkten bedeutet eine Entlastung von insgesamt 2,8 Milliarden Euro, die je zur Hälfte Arbeitnehmern und Arbeitgebern zugute kommt.

Grund für die voraussichtliche Beitragssenkung ist, dass die Rücklagen der Rentenversicherung im Jahr 2012 die Grenze von 1,5 Monatsausgaben übersteigen werden. Nach den gesetzlichen Vorgaben ist eine Beitragssenkung dann zwingend geboten.

Der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Weiß, erwartet nach 2012 weitere Beitragssenkungen. „Die gute Einnahmenentwicklung der Rentenversicherung könnte dazu führen, dass der Rentenversicherungsbeitrag bereits zum 1. Januar 2013 nochmals auf dann 19,2 Prozent gesenkt würde“, erklärte er in Berlin.

Dieser Beitrag könnte dann stabil beibehalten werden bis zum Jahre 2019. Die gute Entwicklung zeige, dass das System der gesetzlichen Rentenversicherung „trotz der Finanzkrise eines der stabilsten und sichersten Systeme in Europa ist“, erklärte der CDU-Politiker.

Auf positive Nachrichten können sich auch die 20 Millionen Rentner freuen: Der Rentenzuwachs dürfte Berichten zufolge im kommenden Jahr bei rund 1,5 Prozent liegen, nachdem die Erhöhung in diesem Jahr nur etwa ein Prozent betragen hatte. 

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Beitragssenkung: Rentenbeitrag sinkt 2012 wohl auf 19,6 Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 0,3% boah enorm . werd mir überlegen was ich mit dem vielen geld was ich über habe anfangen werde . einen s500 kaufen oder eine weltreise

  • @bietragszahler

    So gesehen....hat ihr Vorschlag eineigs für sich.

  • Das ist dummes Zeug.
    Nur sehe ich leider noch keine Kürzung. Denn wie gesagt, es wird mehr Arbeitslose geben und somit weniger Beitragszahler
    Es wäre wünschenswert, dass der Beitrag sinkt, das ist klar

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%