Bremer Landesbank
Schiffskredite fordern ihren Tribut

PremiumDie Bremer Landesbank kann ihre schwierige wirtschaftliche Lage nicht aus eigener Kraft meistern. Der Mehrheitseigner NordLB könnte die Landesbank vollständig übernehmen.

BerlinDie Tage einer völlig selbstständigen Bremer Landesbank (BLB) könnten gezählt sein. Denn es zeichnet sich ab, dass die Landesbank ihre schwierige wirtschaftliche Lage nicht allein aus eigener Kraft meistern kann. Die BLB gehört zu 55 Prozent der NordLB in Niedersachsen, zu 41 Prozent dem Land Bremen und zu vier Prozent den niedersächsischen Sparkassen. Nach Informationen des Handelsblatts aus Finanzkreisen finden Gespräche auf Trägerebene statt. Der Ausgang sei zwar noch offen, aber als wahrscheinliche Variante gilt eine vollständige Übernahme.

Für besondere Belastungen sorgen bei der BLB derzeit die Schiffskredite. Die Schiffsbranche steckt im achten Krisenjahr, ein Ende ist noch nicht...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%