Buchvorstellung
Ach, Europa!

Wolfgang Schäuble stellt mit dem Buch „Zwischenrufe zu Europa“ den Klagegesang über „Europas Schicksalsjahr“ vor. Auf die Probleme der alten Welt weiß auch der Bundesminister keine Antwort.

BerlinVielleicht sind es ehrwürdige Institutionen wie der Karlspreis, die am besten demonstrieren, wie schwer es aktuell den etablierten Pro-Europäern gelingt, Begeisterung für die EU zu entfachen. Ortstermin Pariser Platz, Berlin, an diesem Montag: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), selbst Karlspreisträger, stellt eine zum Buch gebundene Festredensammlung zur diesjährigen Preisverleihung am 6. Mai vor.

Autoren der „Zwischenrufe zu Europa“ sind großenteils ebenfalls Karlspreisträger: Altkanzler Helmut Kohl, Kanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, EU-Ratspräsident Donald Tusk, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz haben alle in den vergangenen Jahren diesen Aachener Preis für verdiente Pro-Europäer umgehängt bekommen. Im Buch stimmen sie den Klagegesang an...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%