Bundesrat
2011 wird das Volk gezählt

Die deutschen Behörden arbeiten mit alten Daten ihrer Bürger, die letzte Volkszählung fand 1987 statt. Jetzt soll das Volk im Jahr 2011 wieder gezählt werden. Der Bundesrat stimmte am Freitag dem vom Bundestag beschlossenen Gesetz zu. Anders als früher werden nicht mehr alle Bürger befragt.

HB BERLIN. Die Daten werden europaweit erhoben. Stichtag in Deutschland ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes der 9. Mai 2011.Die meisten Daten kommen bei dem "registergestützten Zensus" aus dem Melderegister und anderen amtlichen Verzeichnissen. Nur jeder zehnte Bundesbürger wird zusätzlich direkt befragt. Zu den erhobenen Daten gehören auch Religionszugehörigkeit und Migrationshintergrund. In der Bundesrepublik gab es zuletzt 1987 eine Volkszählung, in der DDR 1981. Viele der damals erhobenen Daten sind inzwischen veraltet.

Die Volkszählung soll Basisdaten zur Bevölkerung, Erwerbstätigkeit und Wohnsituation als Grundlage für staatliche Aufgaben liefern. Zentral ist die Ermittlung der tatsächlichen Einwohnerzahlen. Diese sind für die verschiedenen Formen des Finanzausgleichs und für die Einteilung der Wahlkreise maßgeblich. Nach Schätzungen liegt die tatsächliche Einwohnerzahl um 1,3 Mio. unter der amtlichen Fortschreibung. Statt 82 Mio. Einwohner gäbe es also nur 80,7 Millionen. Die Zahl der hier lebenden Ausländer dürfte um mindestens 500 000 niedriger sein. Auch die fortgeschriebenen Wohnungszahlen gelten als stark überhöht.

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Armin Laschet (CDU) verteidigte das nachträglich in die Volkszählung aufgenommene Erhebungsmerkmal Religion. Es sei wichtig zu wissen, wie viel Muslime hier leben. Bislang sei die Religionszugehörigkeit allein aus der Staatsangehörigkeit abgeleitet worden. Auch gebe es keine genauen Angaben über die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer. Das Nürnberger Bundesamt für Migration nenne 6,7 Millionen, das Statistische Bundesamt 7,3 Millionen. (Berichtigung: Im ersten Absatz wurden frühere Angaben des Bundesinnenministeriums zum Stichtag korrigiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%