Drittes Gespräch
CDU gibt SPD nur sechs Stunden Zeit

Der Termin für die dritte Sondierungsrunde steht fest: Um 13 Uhr am Donnerstag treffen sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD, um endgültig die Chancen einer Koalition auszuloten. Eine Nachtsitzung wird nicht erwartet.
  • 9

BerlinUnion und SPD kommen am Donnerstag um 13 Uhr zu ihrer dritten Sondierungsrunde zusammen. Das teilte die CDU am Mittwoch in Berlin mit. Es wird erwartet, dass die Spitzen von CDU, CSU und SPD nach ihrem Treffen in der Parlamentarischen Gesellschaft ihren Gremien die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen empfehlen werden.

Andere Bündnismöglichkeiten stehen für beide Seiten derzeit nicht zur Debatte.

Mit einer Nachtsitzung wie bei der Sondierung mit der SPD am Montag und mit den Grünen am Dienstag wird nicht gerechnet. Um 19 Uhr empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy.

Die Sondierung zwischen Union und Grünen war in der Nacht zum Mittwoch gescheitert. Die Grünen lehnten Koalitionsverhandlungen mit der Union mit der Begründung ab, dass es in vielen Bereichen - etwa in der Flüchtlingspolitik - noch zu große Differenzen gebe. CDU und CSU sahen den Hauptgrund für das Scheitern in den Grünen-Forderungen zu Steuererhöhungen.

Beide Seiten betonten aber, die Gespräche seien gut gewesen. Die Tür zueinander sei nicht zugeschlagen worden.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Drittes Gespräch: CDU gibt SPD nur sechs Stunden Zeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich halte die Grünen für weitaus gefährlicher als die Linke

  • @ Ernesto

    Zitat : Ich finde es eine Schande für Deutschland, das man mit der drittstärksten Partei nicht einmal Sonderungsgespräche führt.

    - das ist keine Schande, sondern spricht noch für ein Bisschen gesunden Menschenverstand, den die Nomenklatura besitzt !

    Wie soll man mit einer Bolschevistisch-Kommunistischer populistischen Gruppierung, die eigentlich Staasiüberbleibsel darstellen, Regierungsgespräche führen ?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120617880/Die-Stasi-Frau-an-Gregor-Gysis-Seite.html

    Das wäre KRANK !!!!

  • Rot-Rot-Grün ist alternativlos. Ich finde es eine Schande für Deutschland, das man mit der drittstärksten Partei nicht einmal Sonderungsgespräche führt. Dabei würde die SPD besser wegkommen (Kanzler stellen,meisten Sitze etc.)als in einer Koalition mit der CDU/CSU.Mir scheint, als wenn alle Angst haben vor dem redegewandten Gregor Gysi und der gutausgebildeten Sarah Wagenknecht.
    Wie sagte schon Willy Brand: Wir wollen mehr Demokratie wagen! Nun mal los, liebe SPD!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%