FDP-Spitzenkandidat
Brüderle bricht sich Hand und Bein

Die Verletzungen sind nicht schwerwiegend, werfen den Spitzenmann der FDP im Wahlkampf aber ein Stück weit zurück: Rainer Brüderle ist nach einem Restaurantbesuch gestürzt und hat sich mehrere Brüche zugezogen.
  • 11

BerlinFDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat sich bei einem Unfall eine Hand und ein Bein gebrochen. Parteisprecher Peter Blechschmidt sagte am Sonntag, Brüderle gehe es nach einer Operation den Umständen entsprechend gut.

Er sei zuversichtlich, dass der Fraktionschef der Liberalen im Bundestag schon bald wieder leichte Büroarbeit erledigen könne. Voll einsatzfähig sollte er dann wieder in der übernächsten Woche sein, sagte der Parteisprecher.

Brüderle hatte am Freitagabend im Raum Main mit Freunden zunächst ein Theater besucht und war danach mit ihnen in ein Restaurant gegangen. Dort stolperte er nach Angaben aus der Partei über eine Treppe. Bei dem Sturz zog er sich die Brüche zu und wurde dann unverzüglich in einem Krankenhaus operiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " FDP-Spitzenkandidat: Brüderle bricht sich Hand und Bein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gute und baldige Genesung, Herr Brüderle.

  • Die FDP wird viele Stimmen an die AfD verlieren. Warum?: die FDP hat alle frei denkenden eigenen Wähler mit ihren sinnlosen Euro- und EU-Entscheidungen massiv verprellt. Da spielt Brüderle eine große Rolle mit. Man kann nicht blindlinks gegen bestehendes Recht verstoßen, schon gar nicht eine FDP.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%