Christoph Steegmans
Merkels Vize-Sprecher soll abgelöst werden

FDP-Chef Rösler hat Parteireisen zufolge einen Nachfolger für Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans gefunden. Dieser hatte bisher angegeben, über entsprechende Pläne nicht informiert zu sein.
  • 0

BerlinDer bisherige Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans soll nach Angaben aus FDP-Parteikreisen bald abgelöst werden. Parteichef Philipp Rösler habe einen geeigneten Nachfolger gefunden, hieß es am Montagabend in Berlin aus der FDP-Parteiführung. Der Personalvorschlag müsse noch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besprochen werden, dies werde voraussichtlich nach deren Urlaub geschehen.

Steegmans hatte zuvor gesagt, er habe keine Informationen über seine mögliche Ablösung und könne Fragen in dieser Angelegenheit „mangels Informationen nicht beantworten“. Er verwies darauf, dass er ein abhängig Beschäftigter sei: „Ich kann jederzeit ohne Angaben von Gründen aus dem Dienstverhältnis entlassen werden.“ Steegmans wollte sich auch nicht zu der Frage äußern, ob er das Vertrauen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verloren habe. Er gab lediglich an, dass er sich vor seinem Auftritt in der Bundespressekonferenz am Mittwoch mit der Kanzlerin „ausgetauscht“ habe.

Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte am Samstag berichtet, dass FDP-Chef Philipp Rösler einen Nachfolger für Steegmans suche und bislang schon mehrere Absagen von Wunschkandidaten erhalten habe. Steegmans ist einer der beiden Stellvertreter von Regierungssprecher Steffen Seibert. Der Vize-Regierungssprecher wird auf Vorschlag des kleineren Koalitionspartners FDP berufen. Steegmans hatte seinen derzeitigen Posten im Oktober 2009 angetreten; damals stand die FDP noch unter Führung von Guido Westerwelle.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Christoph Steegmans: Merkels Vize-Sprecher soll abgelöst werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%