CSU-Parteitag
Seehofer beschwört deutsche Leitkultur

  • 7

Der CSU-Chef verteidigte sich in seiner sehr stark auf die Partei und Bayern zugeschnittenen Rede gegen den Hagel der Kritik, der in den vergangenen Wochen auf ihn eingeprasselt war. „Wenn das, was ich sage, rechtsradikal ist, sind zwei Drittel in der Bevölkerung rechtsradikal“, sagte Seehofer zu seiner heftig kritisierten Forderung nach einem Zuzugsstopp für Arbeitnehmer aus fremden Kulturkreisen. Er betonte auch: „Wir sollten nicht zu schüchtern sein auszusprechen, wir stehen für eine deutsche Leitkultur.“ Seinen Gegnern und Kritikern in den Medien warf Seehofer „kleinräumige Betrachtungen“ vor.

Seehofer sieht die Zuwanderungsdebatte als Mittel gegen Rechtsradikalismus. Es gehe darum, alles zu tun, „damit rechts von uns keine demokratisch legitimierte Partei entsteht“. Die beste Vorsorge gegen Rechtsradikalismus sei, die Sorgen und Ängste der Menschen ernst zu nehmen. „Wir dürfen es nicht den Rattenfängern rechts oder links überlassen.“ Kritik kam vom Koalitionspartner FDP: „Die CSU verschließt die Augen vor der Realität des Einwanderungslandes Deutschland“, sagte Bayerns FDP-Vorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Seehofer warf den Grünen Scheinheiligkeit und fehlende Glaubwürdigkeit vor: „Holt die Grünen runter von der hohen Palme der Moral. Sie sind Versager und wir müssen sie viel stärker stellen als in der Vergangenheit.“ Seehofer machte sich für Stuttgart 21 stark und sagte, der Neubau des Stuttgarter Bahnhofs liege im bayerischen Interesse.

Vorangegangen war ein ausgesprochen diskussionsfreudiger Parteitag. Nach mehrstündiger Debatte votierten am späten Freitagabend 56 Prozent der Delegierten dafür, dass Parteivorstand und Bezirksvorstände zu 40 Prozent mit Frauen besetzt sind.

Hauptthema war die CSU-Parteireform. Der Parteitag stimmte mit großer Mehrheit für die Einführung von Mitgliederbefragungen auf allen Ebenen. Damit sind künftig auch Abstimmungen an der Basis über den Parteivorsitzenden möglich. Neu ist auch die Gründung einer Internet- CSU.

Kommentare zu " CSU-Parteitag: Seehofer beschwört deutsche Leitkultur"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Drittens muss man für die Gesellschaft, in der man lebt, von Nutzen sein" sagt Herr Komensky. Ja richtig. Nur eine Frage mit Verlaub: was machen wir mit den ethnisch Eingeborenen die gesellschaftlich nicht von Nutzen sind. Zwangsarbeit? Kriegsdienst? Vielleicht kann man die Ja in die Türkei abschieben. ... Na ja erst lösen wir das mit den Einwanderern, den Muslimen, ähm also Türken. Zumindest erstmal mit jenen die man auf 100 Meter als solche erkennt. Dunkler Typ, bart, blonde Frauen anstierend oder Kopftuchtante. Die kriegen erstmal einen Fragebogen "Was nutzen Sie der Gesellschaft". Wenn in einem sachgerechten Verfahren festgestellt werden kann , dass ein (möglichst monetär messbarer) Nutzen vorliegt liegt es im Ermessen der behörde nichts zu unternehmen. Falls kein Nutzen vermutet werden kann liegt es im Ermessen der behörde eine Maßnahme zu ergreifen (Ausweisung, Zwangschristianisierung, Zwangsheirat mit einem ethnisch Eingeborenen, militärischer Zwangsdienst o.Ä.). Wichtig ist das alles dokumentiert und ich betone sachgerecht von statten geht.

    Liebe Sarrazin Fans, das muss doch mal gesagt werden dürfen, daß ihr gerade Opfer eurer niedrigsten instikte werdet. Kommt wieder zu Raison: diskutiert endlich Ganztagsbetreuung, mehr Geld für bildung (für alle Deutschen!), mehr Anreize, daß sich Arbeit lohnt und nicht die Sozialhilfe...und im übrigen die jenigen deren gesellschaftlicher Nutzen hinterfragt werden sollte, dieser berufsgruppe gehört Herr Sarrazin alle mal an (auch wenn er je im Staatsdienst Steuern gezahlt haben sollte)...Warum sind eigentlich die Staatsschulden so explodiert. Wer wird die banken und die Südeuropäer retten? Warum? ist ausgeschlossen das sich das alles wiederholen wird...

  • The Truth

    ja, ja, alles was nicht auf der PolCor ist und die ist nun mal sramm links und vor allem multikulti, ist rechts.
    Mein Gott, dann müßte ich so stramm rechts sein, dass ich vor lauter Strammheit mich gar nicht mehr bewegen könnte.
    Kommen Sie mal runter von dieser Schwarz-Weiß-Malerei.
    Fällt Euch Linken udn #Grünen eigentlich nichs anderes mehr ein? Mein Gott, wie einfallslos
    Zwischen schwarz und weiß liegen bekanntlich ganz viele Grautöne. Von ganz Hellgrau bis ganz Dunkelgrau.
    Wenn ich die falsche Zuwanderung kritisiere und somit Seehofer Recht gebe, bin ich in diesem Land schon ein Rechtspopulist, so weit sind wir gekommen, Dank der Vaterlandsv erräter, den Grünen.
    Für die ist ja das Wort Deutsch schon schlimm, deswegen verbiegen sie ja auch die Worte.
    Es gibt ja auch keine deutschen Schulkinder mehr, das sind jetzt Kinder ohne Migrationshintergrund. Na toll, mein Sohn ist also kein Deutscher mehr.
    Seehofer hat Recht, weitere moslemische Zuwanderung brauchen wir nicht. Der islam und unsere Demokratie und westliche Feiheit vertragen sich nicht. Wir schaffen uns nämlich einen zweiten balkan.
    ich kann dem Seehofer aber nur raten, beim nächsten Parteitag soll der die Merkel in berlin lassen, die wirkte gestern mehr als störend. Die Trulla braucht nicht überall mitmischen. Nach bayern gehört sie schon mal gar nicht. in bayern leben nämlich ehrliche und bodenständige Menschen
    Und wenn Seehofer eine Leitkultur anmahnt, dies hat ja Merz schon getan, hat er da auch recht.
    bei uns sind die Werte etwas abhanden gekommen. Es wird Zeit, dass wir alle uns wieder ein wenig besinnen und auf usnere christlichen Werte berufen. Und das heißt ja keienswegs, dass man ständig in die Kirche läuft. Dazu gehört noch viele mehr.
    Aber das dürften Sie mit ihrer linken Eisntellung wohl nicht wissen

  • @ Peter Scholz und Jan

    ich stimme euch beiden zu.
    ihr habt absolut Recht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%