Cum-Cum-Geschäfte
Bankenrettung, mal anders

PremiumDie SPD wirft dem Bund und einigen Ländern vor, gezielt illegale Steuerdeals von Banken durchzuwinken. Es gibt Hinweise, dass so gezielt Landesbanken vor Nachzahlungen und Reputationsschäden geschützt werden sollen.

Berlin/DüsseldorfDie Aussage von Thomas Schäfer (CDU) war deutlich: „Cum-Cum-Geschäfte sind für mich reine Steuertrickserei auf dem Rücken der Gesellschaft“, sagte Hessens Finanzminister, nachdem die Commerzbank im Mai wegen dieser dubiosen Aktiengeschäfte in die Schlagzeilen geraten war.

Heute kann sich die Commerzbank weitgehend entspannen. Die hessische Finanzverwaltung hat ihr – und vielen anderen Instituten – einen Quasi-Freibrief erteilt. Nach Informationen des Handelsblatts wurden die hessischen Finanzämter angewiesen, die Prüfungen der an Cum-Cum-Geschäften beteiligten Banken abzuschließen. Besonders brisant: Es gibt Hinweise darauf, dass Bund und Länder durch das neue Vorgehen gezielt Landesbanken vor Nachzahlungen und Reputationsschäden schützen wollen.

Durch Cum-Cum-Geschäfte können...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%