Deutsche-Bank-Anklägerin
Staatsanwältin Christiane Serini geht in die Provinz

PremiumNach dem spektakulären Strafprozess gegen Deutschbanker in Zusammenhang mit dem Zivilstreit mit Leo Kirch ist die in dem Verfahren unterlegene Anklägerin als Richterin in eine oberbayrische Kleinstadt gewechselt.

DüsseldorfDer Kontrast könnte größer kaum sein: Von der Bayern-Kapitale München ins beschauliche Städtchen Weilheim in Oberbayern, von der Staatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität ans Amtsgericht. Doch für Christiane Serini ergibt der Wechsel Sinn: „Es ist in Bayern üblich, in der Justiz zu wechseln. Für mich war nach sechs Jahren bei der Staatsanwaltschaft München I und der Generalstaatsanwaltschaft der richtige Zeitpunkt gekommen“, sagt die 42-Jährige dem Handelsblatt.

Zum September nun hat Serini ihren neuen Posten als stellvertretende Gerichtsdirektorin angetreten. Sie wirkt gelöst nach dem Strafprozess gegen die Ex-Deutsche-Bank-Vorstände Jürgen Fitschen, Josef Ackermann, Rolf Breuer, Clemens Börsig und Tessen von Heydebreck.

Serini wird...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%