Die guten Vorsätze der Politiker
Zum Scheitern verurteilt?

Häufiger ins Stadion gehen, mehr Zeit für die Tochter, dem Hund Manieren beibringen – welche guten Vorsätze haben unsere Vertreter in Berlin für 2013 und woran sind sie 2012 gescheitert? Zehn Bundespolitiker packen aus.

DüsseldorfIm Landtag von Nordrhein-Westfalen gibt es für Abgeordnete und Mitarbeiter einen Ort, an dem parteiübergreifend geschwitzt wird: Ein kleines, aber feines Studio mit Steppern, Fitnessgeräten und Rudermaschinen. Dort, in der untersten Etage, können sich die NRW-Politiker die Ausdauer für scheinbar endlose Sparhaushaltsdebatten holen, werden die Kräfte für den nächsten Schlagabtausch mobilisiert.

Ob das Düsseldorfer Modell bald Schule macht und auch im Reichstag ein Fitness-Studio Einzug hält? Zumindest hätten dann Hubertus Heil, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, und die Berliner Bundespolitiker eine Ausrede weniger – sofern sie sich über mangelnde Fitness ärgern. „Mehr Sport zu treiben“, hat Heil jedenfalls auf die Frage...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%