Die Meinung der Leser
„Guttenberg entwickelt sich zum Pendant von Heidi Klum“

Karl-Theodor zu Guttenberg polarisiert wie nie zuvor: Die Politik ist fertig mit ihm, aber Prominente wie Lothar Matthäus und Rainer Calmund fordern ein Comeback. Die Mehrheit der Handelsblatt-Leser ist anderer Meinung.
  • 21

DüsseldorfDeutschland streitet über Karl-Theodor zu Guttenberg, und es ist ein bisschen, als wäre er nie weg gewesen. Noch immer polarisiert der frühere Verteidigungsminister wie kaum ein Zweiter. Seine Anhänger fordern Guttenbergs Rückkehr in die Politik, je schneller, desto besser. Seinen Gegnern ist der bloße Gedanke daran ein Graus – für sie ist Guttenberg nach der Affäre um seinen erschummelten Doktortitel nichts weiter als ein Scharlatan.

Die Politik hat ihr Urteil längst gefällt. Vertreter aller Parteien halten ein schnelles Comeback des einstigen Hoffnungsträgers für nicht wünschenswert. Sowohl Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) als auch SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier zeigten sich in einer Umfrage der Illustrierten „Bunte“ überzeugt, dass Guttenberg sich mit seiner Interview-Offensive keinen Gefallen getan habe. Auch für Hessens Ministerpräsidente Volker Bouffier (CDU) stellt sich die Frage nach einer Rückkehr Guttenbergs nicht. „Ich habe gehört, dass er sich in den USA sehr wohl fühlt“, sagte er.

Bei Deutschlands Prominenten ist das Meinungsbild anders – vor allem bei denen, die ähnlich wie Guttenberg häufig Gegenstand der Boulevard-Berichterstattung sind. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, der nach Meinung vieler Beobachter gewisse äußerliche Ähnlichkeiten zu Guttenberg aufweist, befürwortet eine schnelle Rückkehr des Freiherrn in die Politik. „Nicht nur weil er so gut aussieht wie ich, sondern weil ich glaube, dass er in der Politik sehr viel bewegt hat in den letzten Jahren“, sagte der 50-Jährige. Die Plagiatsaffäre hat Matthäus dem CSU-Politiker längst verziehen. „Und wenn einem Guten gewisse Fehlerchen passiert sind, sollte man das nicht so hochkochen“, sagte der Ex-Fußballer. Auch Fußballfunktionär Rainer Calmund drückt dem Mann aus Bayern die Daumen: „Guttenberg ist jung, hat seine Dummheit hinter sich und daraus gelernt. Jeder hat eine zweite Chance verdient“, ist Calmund überzeugt.

Seite 1:

„Guttenberg entwickelt sich zum Pendant von Heidi Klum“

Seite 2:

„Er ist der geborene Blender“

Seite 3:

„Unterschätzt ihn nicht“

Kommentare zu " Die Meinung der Leser: „Guttenberg entwickelt sich zum Pendant von Heidi Klum“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist ja nicht so sehr die Tatsache das KT betrogen hat, das ist unstrittig. KT macht sich selbst das Leben schwer, zu schwer, wenn er weiterhin behauptet, nicht absichtlich bzw. nicht vorsätzlich gehandelt zu haben.
    Jeder der selbst einmal wissenschaftlich gearbeitet hat, der weiß im Kern was wissénschaftliches Arbeiten bedeutet und welche Anforderungen erst Recht bei der Abfassung einer Doktorarbeit gelten. Das ist akademisches Einmaleins und wird in jedem Grundstudium gelehrt.
    Sollte er also wirklich "nur" die Übersicht verloren haben, so lässt dies keine guten Rückschlüsse zu auf sein wirkliches Talent. Man mag sich gar nicht vorstellen, was alles geschehen könnte mit jemandem wie ihm in einer wirklich verantwortlichen politischen Position?
    Es ist vor allem seine andauernde Dreistigkeit des Leugnens des vorsätzlichen Täuschens was ihm den Neubeginn in der Politik so erschwert. So lange er den Vorsatz nicht wirklich zugibt und Besserung verspricht, hat er in der Politik an verantwortlicher Stelle nichts zu suchen. Es wäre schade, denn politisches Talent hat er ohne Frage.

  • Ja, da liegt Matthäus richtig. Beide sind Blender und halten sich für unglaublich clever.Matthäus lebt es vor wie man vom Helden zur traurigen Figur verkommt.

  • Peinlich Peinlich.. also ganz ehrlich!

    Allein der Gedanke daran, dass der Scharlatan nochmal wieder kommt ist doch für jeden redlichen Bürger eine schallende Ohrfeige!..

    Da wird KTG geboren und schon da schiebt man Ihm einen goldenen Löffel in den Allerwertesten... Hat dieser Mann in Schichten (früh, Nachtschicht) gearbeitet um sein Studium zu finanzieren..

    Eine Schande für jeden Akademiker ist der Typ...

    Wie will man eigentlich dem Volk noch Recht und Unrecht erklären??? Vielleicht erklärt mir das mal einer...

    Schlimmstenfalls wird der Betrüger noch Bundeskanzler und und geht dann mit fünfzig in Frührente und bekommt noch eine fürstliche Rente...

    Ganz ehrlich.. unsere Gesetze sind beschissener als das Papier worauf sie gedruckt sind...

    Und sollte der Kerl zurückkehren ist bewiesen, dass es für Politiker keine Grenzen mehr gibt..

    Ach ja... zu Loddar: Frei nach Nuhr: Wenn man nichts weiss, einfach mal die Fresse halten...

    Ganz Ehrlich, Deutschland ist ohne politische Führung - Wenn es so weiter geht ist bald Anarchie!!!

    Wartet es mal ab!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%