Die Zukunft der Arbeit
Ausländische Experten händeringend gesucht

Deutschland braucht Einwanderer, wenn das Land wettbewerbsfähig bleiben will. Daran besteht unter Fachleuten kein Zweifel. Doch wie kann es Politik und Wirtschaft gelingen, die richtigen Migranten anzuziehen?

BERLIN. Wenn Arnold Kawlath einen Gießerei-Ingenieur aus Polen einstellen will, muss er tief in die Trickkiste greifen: „Wir basteln eine Stellenausschreibung, die auf keinen deutschen Bewerber passt. Wir verlangen etwa polnische Sprachkenntnisse.“ Kawlath ist geschäftsführender Gesellschafter der traditionsreichen Gießerei Schubert & Salzer. Das Unternehmen, das im sächsischen Erla mehr als 300 Leute beschäftigt, ist europäischer Marktführer bei der Herstellung von Turboladergehäusen und Abgaskrümmern. Die Branche boomt. Sie ist in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren um 30 Prozent gewachsen.

Händeringend sucht Kawlath Ingenieure, die der deutsche Markt nicht bieten kann: In Deutschland werden pro Jahr gerademal 20 Gießerei-Ingenieure ausgebildet, die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%