Dieter Wiefelspütz
Ein eigenwilliger Sozialdemokrat tritt ab

Am Dienstag ist der Sozialdemokrat Dieter Wiefelspütz als innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion zurückgetreten. Die kommenden zwei Jahre will er ohne Ämter als Abgeordneter verbringen.

BerlinGelegentlich brachte er seine Parteifreunde mit Alleingängen zur Weißglut. Vor zwei Jahren sprach sich Dieter Wiefelspütz etwa für die Ausweitung von Internet-Sperren aus. „Eine Zeitung darf ja auch keinen Mordaufruf veröffentlichen“, so begründete der mitunter recht eigenwillige SPD-Innenexperte diese Forderung. Dies war damals so etwas wie die eigentliche Geburtsstunde der Piratenpartei.

Am Dienstag machte der Sozialdemokrat aus dem östlichen Ruhrgebiet nach immerhin 13 Jahren als innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion freiwillig einem Nachfolger Platz. Die restlichen zwei Jahre der Wahlperiode will der 65-Jährige ohne Ämter mit „Tatkraft, Energie und Freude“ als einfacher Abgeordneter verbringen, bevor er 2013 in Berlin ganz...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%