DIHK-Präsident über Investitionen
Ein Zukunftssignal an die Bürger

PremiumDie deutsche Konjunktur brummt, doch für vieles fehlt das Geld. Die neue Bundesregierung muss einen Investitionsvertrag schließen, fordert der DIHK-Präsident. Es wäre mehr als gute Wirtschaftspolitik. Ein Gastbeitrag.

In einem halben Jahr wählen wir einen neuen Bundestag, der auch die Weichen für die zukünftige Wirtschaftspolitik stellt. Dabei stehen aus Unternehmenssicht viele Themen auf der Agenda: Der zunehmende Fachkräftemangel, die unzureichende Breitbandversorgung oder die engmaschigere Regulierungsdichte sind nur einige Beispiele. Hinzu kommen weltwirtschaftliche Unsicherheiten, Krisen und ein neuer Protektionismus. Unter dem Strich ist trotz ordentlicher Konjunktur eine größere Zurückhaltung bei Investitionen die Folge.

In den letzten zehn Jahren sind nur rund 18 Prozent der Wirtschaftskraft in private Investitionen geflossen – in den 90er-Jahren waren es noch über 20 Prozent. Und öffentliche Investitionen machen ohnehin gerade einmal zwei Prozent der Wirtschaftsleistung aus und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%