Drittes Quartal
Steuereinnahmen legen kräftig zu

Der Fiskus kassiert und kassiert: Im September lagen die Steuereinnahmen deutlich über den Planungen. Das hat positive Auswirkungen für die Prognosen – für dieses und nächstes Jahr.
  • 33

DüsseldorfNach zwei schwächeren Monaten haben die Steuereinnahmen im September wieder kräftig zugelegt. Das berichtet das Handelsblatt (Montagsausgabe) unter Verweis auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat. Im gesamten dritten Quartal waren die Einnahmen immerhin 2,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Steuerschätzerkreise gehen nun davon aus, dass bei der Steuerschätzung Anfang November die Einnahmeprognosen für dieses und nächstes Jahr um einige Milliarden Euro nach oben revidiert werden dürften.

Der September ist einer der vier großen Steuermonate, in denen die Steuervorauszahlungen von Betrieben und Selbstständigen fällig werden. So zahlten die Konzerne im dritten Quartal mit 3,4 Milliarden Euro etwa ein Drittel mehr Körperschaftsteuer als im Vorjahresquartal. Die von Unternehmern und Selbstständigen gezahlte veranlagte Einkommensteuer stieg im Sommer um 10,6 Prozent auf knapp zehn Milliarden Euro.

Auch die beiden größten Einzelsteuern, die Lohn- und die Umsatzsteuer, legten im dritten Quartal zu: Mit 38 Milliarden Euro zahlten die Arbeitnehmer 3,9 Prozent mehr Lohnsteuer als im Vorjahr, das Umsatzsteueraufkommen stieg um 1,8 Prozent auf 50 Milliarden Euro.

Kommentare zu " Drittes Quartal: Steuereinnahmen legen kräftig zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sind deutsche Politiker Maden im Steuer-Speck?

    Der deutsche Staat lebt im Steueraufkommen wie die Made im Speck.

    Trotzdem drangsalieren, kriminalisieren, und schikanieren Politikschauspieler uns Untertanen mit immer neuen Abgaben und Gebühren.

    Wie lange lassen wir und das noch gefallen?

    Niemals zuvor wurde uns so viel Geld durch die Staatsmafia abgenommen als heute!

    Bund und Länder haben im vergangenen Jahr so viele Steuern eingetrieben wie nie zuvor. Insgesamt kassierte der Fiskus knapp 552 Milliarden Euro!

    Die Steuerabgaben sind auf Rekord. Trotzdem denken die Politikgangster ( Komplizen der internationalen Bankster ) eifrig darüber nach, uns ( Steuer- Zinssklaven ) noch mehr auszuquetschen.

    Wo geht das ganze Geld hin?

    Der zweitgrößte Ausgabenposten im Bundeshaushalt ist Zinszahlungen!!!

    Wer kassiert die ganzen Zinsen bzw. Steuern?

    Banken und Versicherungen! ( Die Versicherungs AGs gehören auch den inter. Bankstern )

    Staaten verschulden sich zu 97% bei Banken und Versicherungen!

    Im Grunde sind alle Blockparteien/Politikschauspieler ( CDU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE/RECHTE ), die wir in den gleichgeschalteten Massenmedien präsentiert bekommen, nur Steuer- bzw. Zinseintreiber für die internationalen Bankster, die die Menschheit mit ihrem Schuldgeldsystem verschuldet/versklavt haben!

    Alle Politikschauspieler ( Steuer- bzw. Zinseintreiber für die Bankster ) sind systembedingt gezwungen jedes Jahr neue Abgaben zu erfinden um die immer weiter steigende Zinslast zu bedienen!!!

    Jeder der das nicht versteht, sollte im Internet nach "Schuldgeldsystem" oder "Das Zwangsgeldsystem Mario Fleischmann" suchen.

  • @Arthur

    Frau Merkel mag vieles sein aber bestimmt nicht doof!

    Die Frage ist nur, für wen arbeiten Frau Merkel und der Rest der Politikschauspieler?

    Für das Volk oder doch eher für die int. Bankster???

    Wie kann man in einer Gesellschaft in der internationale Bankenkartelle bzw. deren Eigentümer das Geldmonopol haben, und Geld ( per Kredit ) aus dem nichts schaffen und damit die ganze Menschheit verschulden/versklaven, von einer Demokratie sprechen?

    Spielt es eine Rolle was die Welt kosten, wenn private Banken-Kartelle bzw. deren Eigentümer Geld aus dem nichts schöpfen?

    Gehört die Welt ( Medienkonzerne, Energiekonzerne, Lebensmittelkonzerne, Pharmakonzerne, etc. ) den internationalen Bankstern?

    Wessen Interessen vertreten "unsere" Politiker, während sie das Schuldgeldsystem der internationalen Bankster nie hinterfragen???

    Warum erfahren wir in den gleichgeschalteten Massenmedien nie etwas über das Schuldgeldsystem der internationalen Bankster?

    Sind Politiker, Konzern- und Medienbosse nur Marionetten der int. Bankenster?

    Jeder der das nicht versteht, sollte im Internet nach "Schuldgeldsystem" oder "Das Zwangsgeldsystem Mario Fleischmann" suchen.

  • Und die hunderttausende zu bearbeitenden Einkommen-Steuererklärungen schlummern in den Amtsstuben der Finanzämter. Im gesamten Bekanntenkreis warten alle schon seit über sechs Monaten auf den Bescheid einer Rückerstattung. Bei jedem geht es in die Tausende Euros.
    Was ist da los? Hier werden Erfolgsmeldungen zu Lasten der Steuerzahler erschwindelt. Zudem eine Riesensauerei: Abgaben sofort unter Androhung von Zwang. Zu viel gezahltes Steuergeld wird vom Staat einbehalten bis ultimo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%