Durch den Streit mit den Sozialdemokraten
Peters will neue Verbündete suchen

Da es mit der SPD nicht mehr so recht läuft, hat IG-Metall-Chef Jürgen Peters die Gewerkschaften aufgefordert, neue Bündnispartner zu gewinnen. So sollen die Interessen in der Politik besser durchgesetzt werden können.

HB BERLIN. „Die Gewerkschaften brauchen Verbündete nicht nur in den Parlamenten, sondern in den politischen Parteien und sozialen Bewegungen außerhalb der Parlamente“, sagte Peters der Tageszeitung „Die Welt“ laut einem Vorabbericht aus der Mittwochausgabe. „Je breiter und mächtiger sich die Ideen, die Gewerkschaften vertreten, ausbreiten, desto weniger kann die Politik darüber hinweg gehen“, fügte er hinzu. Der rot-grünen Bundesregierung warf er vor, die soziale Schieflage im Land noch zu verschärfen. „Die Politik von Rot-Grün führt in die falsche Richtung. Sie muss korrigiert werden.“

Am Wochenende hatten führende Gewerkschaftsvertreter die SPD scharf angegriffen und ihr vorgeworfen, mit ihrer Reformpolitik gescheitert zu sein. Am Donnerstag trifft sich DGB-Chef Michael Sommer nach Gewerkschaftsangaben mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering zur Vorbereitung des SPD-Gewerkschaftsrats am kommenden Montag. Müntefering soll seine Partei eindringlich davor gewarnt haben, den Streit mit den Gewerkschaften eskalieren zu lassen.

Die „Bild“-Zeitung berichtete vorab aus ihrer Mittwochausgabe, der SPD-Chef habe am Vortag vor der Bundestagsfraktion gesagt: „Ein Bruch mit den Gewerkschaften kann uns die Regierungsmehrheit kosten! Und Euch die Mandate!“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%