Energiepolitik
Mit Rot-Grün wird Strom wohl teurer

Die Energiewende ist eines der wichtigsten Themen im Bundestagswahlkampf. Auf der Energietagung des Handelsblatts machten die Herausforderer klar, dass ein Regierungswechsel Mehrbelastungen für die Industrie mitbrächte.

BerlinWer Grünen-Fraktionsvizechefin Bärbel Höhn und SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber gestern auf der Bühne der Handelsblatt-Energietagung erlebt hat, musste sich schon fast wundern ob der demonstrativ zur Schau gestellten Harmonie. Tatsächlich liegen „Uli“, wie ihn Höhn freundschaftlich nannte, und sie selbst sehr eng beieinander mit ihren Vorstellungen von der Gestaltung der Energiewende.

Unangenehm könnte es bei einem Wahlsieg von Rot-Grün etwa für die Netzbetreiber werden: Wenn es nach den Parteien geht, sollen sie sich künftig mehr vom Staat reinreden lassen. „Wir müssen stärker an eine Bundesnetzgesellschaft kommen, an der auch der Staat Anteile hat. Ähnlich wie bei der Infrastruktur der Bahn...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%