Ermittlungen
SPD-Mann nach Kinderporno-Fund unter Druck

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss steht nach dem Fund von Kinderporno-Bildmaterial in seinen Räumen unter Erklärungsdruck. Nach Durchsuchungen in Büros und Privatwohnungen des Politikers sagte ein Sprecher der Karlsruher Staatsanwaltschaft: „Wir sind in Berlin fündig geworden.“

HB BERLIN/KARLSRUHE. Es sei „einschlägiges Material“ beschlagnahmt worden. Dies bedeute aber nicht, dass Tauss damit überführt sei. Der Politiker habe das Material mit seiner Tätigkeit als Abgeordneter erklärt. Tauss, der medienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion ist, sagte der dpa, er könne die Vorwürfe „nicht nachvollziehen“.

Für die Staatsanwaltschaft ist nun ein „echter Einstieg in konkrete Ermittlungen“ möglich. Tauss müsse erklären, woher das Material stamme. SPD-Fraktionschef Peter Struck sagte N24: „Zunächst mal muss man immer von einer Unschuldsvermutung ausgehen. Es ist niemand schuldig, solange er nicht rechtskräftig verurteilt ist.“ Tauss, der auch Generalsekretär der baden-württembergischen SPD ist, sagte: „Ich beschäftige mich seit Jahren mit dieser Szene.“ Ob es sich bei den Vorwürfen eventuell um eine „Revanche-Handlung“ handele, könne er nicht sagen.

Vor Beginn der Durchsuchung seiner Büros und Privatwohnungen in Berlin und in seinem Karlsruher Wahlkreis war die Immunität des SPD- Politikers am Donnerstagmittag aufgehoben worden. Dem Vernehmen nach hatte sich der Immunitätsausschuss des Bundestages einstimmig dafür ausgesprochen. Tauss gilt als Technik- und Internetexperte.

Laut „Spiegel Online“ kam der Fall durch einen Hinweis der Staatsanwaltschaft Bremerhaven in Bewegung. Bei einem Mann, dem die Verbreitung von Kinderpornografie zur Last gelegt werde, seien zwei Handy-Nummern gefunden worden, die Tauss zugeordnet werden konnten. Insgesamt sollen danach 23 Kontakte vermerkt gewesen sein, unter anderem per SMS und MMS. In mindestens einem Fall habe Tauss auch eine DVD von dem Norddeutschen erhalten. Das vorgelegte Material habe den Immunitätsausschuss überzeugt.

Seite 1:

SPD-Mann nach Kinderporno-Fund unter Druck

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%