Eurokritische Partei
Austrittswelle bei der AfD in Hessen

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) leidet in Hessen unter Austritten. Mehrere Führungsmitglieder haben sich aus der eurokritischen Partei zurückgezogen. Die Gründe sind vielfältig.
  • 23

WiesbadenDie eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) in Hessen kommt nicht zur Ruhe: Elf Mitglieder, die meist in Führungsgremien saßen, kündigten am Montag ihren Parteiaustritt an. „Das derzeitige Erscheinungsbild ist geprägt von Mobbing, Intrigen, öffentlichen Denunziationen und Rechtsverstößen, wie es einer demokratischen Partei unwürdig ist“, heißt es in einer Erklärung. Verbreitet wurde der Text von Jochen Prinz, der im vergangenen Jahr kurzzeitig Sprecher des Kreisverbands in Frankfurt am Main war. Prinz forderte eine „Trendumkehr“ bei der AfD. Sie müsse weg von den innerparteilichen Querelen und dem Image der Ein-Thema-Partei, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Prinz kritisierte zudem den Ausschluss der Presse beim hessischen Landesparteitag am Wochenende in Gießen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eurokritische Partei: Austrittswelle bei der AfD in Hessen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schade, dass Sie neuerdings so viele Beiträge löschen. Mir scheint Kritik unwillkommen. Der Beitrag "Tendenz-Journalismus" war doch nun wirklich nicht schlimm. Wir lesen überall ganz andere Sachen. Die Medien - sind sie gedacht als Mädchenpensionat alter Schule?

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%