FDP-Chef Christian Lindner im Interview
„Wir dürfen uns nicht in Sicherheit wähnen“

PremiumFDP-Chef Christian Lindner will bei der Digitalisierung aufholen – und bis 2030 drei Start-ups im Dax sehen. Im Interview spricht er über den Verkauf von Post und Telekom, Glasfaser und menschenunwürdige Schultoiletten.

BerlinChristian Lindner will den Stillstand bei Digitalisierung und Bildung nicht akzeptieren. Der FDP-Chef will spätestens 2030 mindestens drei neue Namen von Start-ups im Dax sehen.

Herr Lindner, Kanzlerin Angela Merkel hat jüngst bei ihrer Regierungserklärung im Bundestag davor gewarnt, dass Deutschland nicht im Technikmuseum enden sollte. Hat sie übertrieben?
Nein, das ist keine Übertreibung. Es stellt sich nur die Frage, warum die Bundeskanzlerin im zwölften Jahr ihrer Kanzlerschaft diese Warnung ausspricht. Wir haben in den vergangenen vier Jahren bei der Digitalisierung Zeit verloren, deshalb dürfen wir die nächsten vier Jahre nicht wieder tatenlos verstreichen lassen.

Aber die deutsche...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%