FDP-Dreikönigstreffen
Rösler ist zum Wunder vollbringen verdammt

Ein Dreikönigstreffen im Zeichen der wohl schwersten FDP-Krise: Wegen Personalquerelen und mieser Umfragewerte muss Parteichef Rösler mit seiner Rede an die demoralisierte Truppe fast ein Wunder vollbringen.
  • 3

StuttgartDer FDP-Vorsitzende Philipp Rösler will heute beim traditionellen Dreikönigstreffen seine am Boden liegende Partei wieder aufrichten. Der 38-jährige Parteichef ist angesichts verheerender FDP-Umfragewerte vor seiner mit Spannung erwarteten Rede im Stuttgarter Staatstheater selbst angeschlagen. Der Bundestags-Fraktionsvorsitzende Rainer Brüderle wird bereits als Nachfolger gehandelt.

Brüderle rief die FDP am Donnerstag beim Landesparteitag in Stuttgart zum Kampf und zum Kurshalten auf. Das Dreikönigstreffen ist für die FDP seit Jahrzehnten der Aufgalopp ins neue Jahr und eine Gelegenheit, Selbstbewusstsein zu demonstrieren.

Der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) kritisierte das Erscheinungsbild seiner Partei: „Der Neuanfang vom Mai letzten Jahres war kein Neuanfang“, sagte er dem Bayerischen Rundfunk (Bayern 2). „Ich erwarte, dass dieser Neuanfang jetzt wirklich geschieht. Denn diese sogenannte „Boygroup“, die jungen Leute, die seit Mai eine große Chance hatten, die haben es ja nicht gebracht. Sie sind auseinandergefallen, sie haben nicht zusammengearbeitet.“

Auf die Frage, ob Rösler der richtige Vorsitzende für die Partei sei, antwortete Baum: „Das wird sich zeigen.“ Im neuen ARD-Deutschlandtrend komme die FDP gerade noch auf zwei Prozent - „schlimmer kann es nicht werden“. Entscheidend für Rösler sei nun das Abschneiden der FDP bei der Wahl in Schleswig-Holstein im Mai.

Seite 1:

Rösler ist zum Wunder vollbringen verdammt

Seite 2:

Generalsekretär bemüht sich um Schadensbegrenzung

Kommentare zu " FDP-Dreikönigstreffen: Rösler ist zum Wunder vollbringen verdammt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Rösler ist ein sich selbst überschätzender eitler Fatzke, er sit ein dummer Bubi sonst nichts

  • Neus Motto für den Parteitag- frei nach Helge
    Es gibt Reis , Baby ...
    ".....Ich
    weiß du findst mich scheiße! Doch komm
    heut abend zu mir, es gibt etwas Leckeres zu
    essen. Ich habe eingekauft, ich habe eingekauft,
    ich hab uns was leckeres eingekauft. Es gibt Reis!
    Es gibt Reis! Es gibt Reis! "

    Na denn, frohes WOK-Kochen bei der 3%-Show

  • Rösler? FDP? Nie gehört.

    Man muss sich schon wundern, warum die Medien einer Partei, die unter "sonstige" geführt wird, soviel Beachtung schenken. Diese Partei sollte so behandelt werden, wie die anderen, die unter "sonstige" von den Medien abwertend zusammengefasst werden. Oder die Medien könnten im Umkehrschluss mal den anderen Parteien, die absichtlich in den Medien kleingehalten werden, größere Beachtung schenken. Bekommt die Presse Geld von der FDP oder ist das Mitleid, was durch unsere Medien geistern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%