FDP-Politiker warnt
"Auch der Bundesmarine drohen Kampfeinsätze"

Vor einer "Gespensterdebatte" in der Frage eines deutschen Beitrags im Libanon hat der FDP-Verteidigungspolitiker Rainer Stinner gewarnt.

HB BERLIN. "Es ist ein Irrglaube, dass nur Bodentruppen in die Gefahr eines Kampfeinsatzes kämen", sagte Stinner dem Handelsblatt (Freitagsausgabe). "Auch der Bundesmarine droht dies, wenn sie Waffenlieferungen an die Hisbollah unterbinden soll."

Denn entweder führe die Marine nur freiwillige Kontrollen durch - dann könne Waffenschmuggel nicht wirklich unterbunden werden. "Oder aber die Bundeswehr kontrolliert Schiffe auch gegen den Willen des Kapitäns - dann drohen Kampfhandlungen." Stinner warnte vor den Folgen: "Man stelle sich vor, die Marine gerät im Mittelmeer in ein Gefecht mit einen iranischen Schiff."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%