Finanzkrise
Gauck warnt Wirtschaft vor ungezügelter Gier

Deutliche Worte von Bundespräsident Gauck in Richtung Wirtschaft: Nicht nur Geld, auch soziale Werte stünden auf dem globalen Marktplatz zur Disposition. „Schwarze Zahlen sind kein Grund, rote Linien zu überschreiten.“

BerlinBundespräsident Joachim Gauck hat als Lehre aus der jüngsten tiefen Finanzkrise die Unternehmensmanager vor ungezügeltem Gewinnstreben und Gier gewarnt. Zugleich forderte er am Donnerstag in einer Rede auf dem "Führungstreffen Wirtschaft" der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin ein Umdenken in der Gesellschaft, um wieder stärker die Verantwortung für das ganze Gemeinwesen ins Zentrum des Handelns zu rücken.

"Anstand im Wirtschaftsleben ist wichtig", unterstrich Gauck laut Redetext. Das heiße aber nicht, dass Gewinnstreben unanständig sei. "Gefährlich wird erst die blanke Gier, das Mehrenwollen um jeden Preis. Zivilisierung der Gier aber schafft aufgeklärten Kapitalismus." Gauck erinnerte an den Satz des Grundgesetzes "Eigentum...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%