Flüchtlingskrise
Hendricks fordert mehr bezahlbaren Wohnraum

Der derzeitige Zustrom von Flüchtlingen heizt auch die Debatte um bezahlbaren Wohnraum weiter an. Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert mehr Wohnungen - mindestens 350.000 Stück jährlich würden gebraucht.

BerlinIn Deutschland muss nach Einschätzung von Bundesbauministerin Barbara Hendricks angesichts des Zustroms von Flüchtlingen mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. „Nach neuen Schätzungen brauchen wir mindestens rund 350.000 Wohneinheiten jährlich“, sagte die SPD-Politikerin der „Rheinischen Post“. Das umfasse alle Wohnungen, also Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Mietwohnungen. Diese würden für alle Bedürftigen gebraucht, nicht nur für Flüchtlinge.

„Die anerkannten Flüchtlinge werden absehbar normale, bezahlbare Wohnungen suchen, hinzu kommen die nachziehenden Familien“, sagte Hendricks der Zeitung. Diese Nachfrage treffe auf ohnehin angespannte Wohnungsmärkte. „Also brauchen wir noch mehr bezahlbare Wohnungen für Menschen mit durchschnittlichen Einkommen, nicht nur, aber auch mit Blick auf die Flüchtlinge.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%