Fragebogenaktion
Bundeswehr fürchtet gewaltige Personalprobleme

Eine bundesweite Aktion der Kreiswehrersatzämter endet im Desaster: Nur ein Bruchteil der angeschriebenen Männer interessiert sich für den Soldatenberuf. Das sorgt für Alarmstimmung im Verteidigungsministerium.
  • 6
Berlin

Der Bundeswehr als Freiwilligenarmee drohen vom 1. Juli an nach Informationen von Handelsblatt Online verheerende Personalprobleme. Die Kreiswehrersatzämter haben dem Ministerium jetzt die Ergebnisse der ersten bundesweiten Fragebogenaktion nach dem Beschluss, die Bundeswehr in eine Freiwilligenarmee zu verwandeln, zugesandt: Von 165 747 ausgeschickten Fragebögen sind lediglich 6 949 zurückgeschickt worden, in denen wenigstens "Interesse" an einem Bundeswehr-Job signalisiert wurde, wie Handelsblatt Online erfahren hat. Das sind nur 4,2 Prozent. Die Angeschriebenen waren von den Ämtern bereits erfasst, aber nicht gemustert worden.

Bereits ab Anfang 2012 hat die Bundeswehr deshalb auch Probleme damit, die Einsatzkontingente im derzeitigen Umfang zu halten. Das Verteidigungsministerium, so heißt es in einem internen Schreiben, befürchtet gravierende Personalprobleme für die neue Freiwilligenarmee, "die uns langjährig begleiten und nicht auszugleichen sein werden".

Kommentare zu " Fragebogenaktion: Bundeswehr fürchtet gewaltige Personalprobleme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich bin überrascht angesichts der klugen Jugend.
    Wenn keiner hingeht, egal wo gibts auch kein Krieg!
    Sollen doch die Machthaber mit Gewalt aufeinander losgehen!

  • Das dürfte zu erwarten gewesen sein, aber wir haben ja einen hochgelobten und hochkompetenten Verteidigungsminister, der das schon richten dürfte, gleiches wird überigen wahrscheinlich auch für die Freiwilligendienste im sozialen Bereich gelten. Frau Merkel und ihre Minister sind leider bis zum Ende der legilaturperiode als alternativlos zu bezeichnen, ein Regierungswechsel dürfte wohl kaum eher in Betracht kommen. Ich hoffe dann auf ein Ende dieser Regierung und dieser Stümperei.

  • Die Schule der amerikanischen Denkfabrik macht es zu Guttenberg möglich, auf Schwerstverbrecher in Gefängnissen zuzugreifen. Vorsicht Plagiat!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%